Interne Newsletter in Coronazeiten versenden

By 7. Mai 2020 Juni 15th, 2020 Mail Designer 365 Newsletter Academy

Während der Corona-Zeit ist die Kommunikation innerhalb deines Teams wichtiger denn je. Als Unternehmer hast du in diesen schweren Zeiten die große Verantwortung, deinen Mitarbeitern Unterstützung und eine klare Führung zu bieten. Außerdem ist es wichtig, dass du dein Team motivierst, damit produktiv weitergearbeitet werden kann.

Das Coronavirus hat weltweit zu einer Unmenge an Änderungen in der Arbeitswelt geführt.

Da sich Unternehmen weltweit gerade an neue Arbeitsumfelder und Sicherheitsmaßnahmen gewöhnen müssen, müssen die internen Kommunikationswege besonders reibungslos und effektiv sein.

Hier sind ein paar wichtige Tipps, um interne Newsletter zu verschicken, die dein Team in der schwierigen Coronazeit motivieren, aber auch beruhigen sollen …

Tipps für interne Newsletter in der Coronazeit

Stelle klare Richtlinien auf und kommuniziere sie

Aktuell wird der Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz großgeschrieben. Alle Unternehmen, die aktuell geöffnet sind, haben dafür Sicherheitsmaßnahmen entwickelt, die Mitarbeiter und Kunden so gut wie möglich schützen sollen.

Da sich die Lage so schnell ändert, ist damit zu rechnen, dass du diese Maßnahmen auch laufend entsprechend anpassen musst. Nutze deinen internen Newsletter, um Mitarbeiter über die aktuellsten Richtlinien zu informieren und weise künftig in jedem Newsletter darauf hin, um die Wichtigkeit hervorzuheben.

Internal newsletter built in Mail Designer 365

Liste die aktuellsten Corona-Sicherheitsrichtlinien für dein Unternehmen in deinen internen Newslettern auf.

Falls sich was ändern sollte (z. B. eine Maskenpflicht, neue Regeln für die Mittagspause usw.), solltest du dies als erstes in deinem internen Newsletter kommunizieren. So verhinderst du, dass Falschinformationen im Büro verbreitet werden.

Achte auf regelmäßige Kommunikation

In Krisenzeiten hilft ein wöchentlicher oder halbmonatlicher Newsletter allen im Team, auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Außerdem zeigst du deinen Mitarbeitern damit, dass dir das Thema wichtig ist und dir die Gesundheit des Teams und der Kunden am Herzen liegt.

Ein regelmäßiger Plan für den Versand bedeutet auch, dass sich deine Mitarbeiter an den Newsletter gewöhnen – ihn quasi schon erwarten – und sie die Mails so nicht verpassen oder übersehen.

Nutze ein übersichtliches Layout, um Informationen zu vermitteln

Die Optik deines internen Newsletters ist genauso wichtig wie seine Inhalte. Wenn das Newsletter-Layout wirr ist und sich schwer lesen lässt, führt das dazu, dass wichtige Inhalte und Informationen nicht optimal vermittelt werden.

Neben einem Gleichgewicht von Texten und Bildern solltest du deinen Newsletter in klare Abschnitte einteilen und Zwischenüberschriften verwenden. So können deine Mitarbeiter schnell und einfach auf die wichtigsten Informationen zugreifen.

Tipp: Du hast viele Inhalte für den Newsletter? Definiere eine bestimmte Farbe, die du exklusiv für die Coronavirus-Updates verwendest. So fallen deinen Kollegen diese Informationen schneller in der Mail auf.

Internal email for coronavirus being designed in Mail Designer 365

Eine bestimmte Farbe (z. B. Rot) ausschließlich für die Coronavirus-Updates zu verwenden, hilft deinem Team, diese Informationen schneller zu finden.

Reagiere schnell und behalte die aktuellsten Nachrichten im Blick 

Da sich die Lage so oft und schnell ändert und ständig neue Informationen dazu kommen, verfolgen viele von uns gerade viel regelmäßiger die Nachrichten. Oft fragt man sich, wie die aktuellsten Entwicklungen einen persönlich betreffen werden.

Um Verwirrung und Spekulation zu vermeiden, solltest du deinen internen Newsletter verwenden, um direkt auf aktuellste Nachrichten und Neuerungen zu reagieren und einzugehen, die Auswirkungen auf dein Unternehmen und deine Mitarbeiter haben könnten. Hier sind einige Beispiele:

  • Krankengeld
  • Zwangsurlaub
  • Home Office
  • Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Informiere deine Kollegen über eine Maskenpflicht oder ähnliche Entwicklungen, die sie an ihrem Arbeitsplatz direkt betreffen werden.

Je schneller du auf aktuelle Neuerungen reagierst und übersichtliche Informationen für dein Team bereitstellst, desto schneller werden deine Mitarbeiter beruhigt und fühlen sich bei dir im Team sicher.

Nutze eine Umfrage, um deinen Mitarbeitern zu helfen

Du solltest nicht nur auf externe Nachrichten reagieren, sondern auch auf die allgemeine Stimmung im Team. Gerade jetzt machen sich viele Leute generell Sorgen um die Gesundheit, die Zukunft, die Familie usw. und viele deiner Kollegen werden persönliche Anliegen haben, die sie vielleicht klären wollen.

Verwende deine internen Mails, um deinen Mitarbeitern die Chance zu geben, ihre Sorgen und Anliegen zum Thema Coronavirus auszudrücken. Eine Umfrage-Plattform wie z. B. Google Forms oder Survey Monkey kann dir dabei helfen.

Eine anonyme Team-Umfrage kann einen Einblick in die aktuelle Stimmung im Team geben und du kannst daraufhin reagieren und häufige Probleme direkt ansprechen. Die Anonymität sorgt auch dafür, dass deine Kollegen ehrlich antworten.

Erstelle eine kurze, anonyme Umfrage, um auszuloten, wie die Stimmung im Team ist.

Tipp: Wenn möglich, solltest du die anonymen Ergebnisse der Umfrage im nächsten Newsletter teilen, damit Mitarbeiter, die sich Sorgen machen, wissen, dass sie nicht alleine sind.

Weise auf nützliche Ressourcen hin

Deine internen Mails sind auch ein sehr guter Weg, um nützliche Ressourcen mit deinem Team zu teilen.

Unter anderem könntest du offizielle Ressourcen vom Staat, inspirierende Blogbeiträge oder hilfreiche Tipps mit deinem Team teilen, um ihm durch die Krise zu helfen.

Teile nützliche Ressourcen in deinen Newslettern, um deinem Team während der Krise zu helfen.

Es ist auch sehr wichtig, dass deine Mitarbeiter wissen, dass Hilfe und Unterstützung vorhanden sind. Nutze deinen Newsletter, um Kollegen auf mögliche Anlaufstellen innerhalb deines Unternehmens hinzuweisen, falls sie besonders unter Stress oder Angst leiden.

Stelle auch positive Inhalte zur Verfügung

Neben den sehr ernsten und besorgniserregenden Inhalten zum Corona-Thema, ist es auch sinnvoll, leichtere, positivere Inhalte in deinen internen Mails zu teilen.

Lustige Bilder, GIFs, schöne Team-Neuigkeiten (z. B. Geburtstage, Verlobungen, Geburten usw.), coole Rezepte oder allgemeine „Wohlfühl“-Nachrichten machen deinen internen Newsletter ein wenig positiver und sorgen für Aufheiterung.

Eine lustige GIF hilft dabei, die Stimmung etwas zu lockern.

Interne Newsletter in der Coronazeit erstellen

Interne Newsletter sind ein wichtiger Teil der internen Kommunikationsstrategie für dein Unternehmen – besonders in schwierigen Zeiten. Weitere Tipps zu effektiven internen Mails findest du in diesem Blogbeitrag:

Wie ihr interessante interne Newsletter für euer Team bauen könnt

Bleib kreativ,

Dein Mail Designer 365 Team

Mail Designer 365 heute kostenlos testen…

Mit Mail Designer 365 gestaltest du mühelos stylische, professionelle HTML-Mails auf deinem Mac – ohne eine Zeile Code. Jetzt kostenlos anmelden und zum Designer werden!
Sign up