E-Mail-Marketing-Strategie für E-Commerce – Unsere besten Tipps

By 11. September 2020 September 17th, 2020 Mail Designer 365 Newsletter Academy

Heutzutage nutzen immer mehr Kleinunternehmen den Onlinehandel als kostengünstigen Weg, um mehr Kunden zu erreichen und ihr Unternehmen auszubauen. Da die Anzahl von E-Commerce-Stores rasant wächst und Online-Shopping immer beliebter wird, ist es wichtiger denn je, dass Kleinunternehmen alles daran setzen, um ihre Onlineshops bestmöglich zu vermarkten.

E-Mail-Marketing ist eine effektive Möglichkeit, wodurch sich sowohl Groß- als auch Kleinunternehmen mit Kunden in Verbindung setzen können, um so mehr Besucher auf ihren Onlineshop zu locken. In dieser Anleitung findest du Tipps und Ideen, wie du mit E-Mail-Marketing loslegen oder deine bestehende E-Mail-Strategie optimieren kannst.

Warum ist E-Mail-Marketing für E-Commerce-Unternehmen so wichtig?

Obwohl Marketing-Strategien wie bezahlte Werbespots, SMO und Social Media-Kampagnen allesamt effektiv sind, können sie dir nicht einen direkten Kommunikationsweg zu deinen Kunden garantieren. E-Mails bieten dir jedoch eine gute Chance, 1 zu 1 mit deiner Zielgruppe zu kommunizieren und gezielt Inhalte für sie zu erstellen.

Vor allem im Bereich des Einzelhandels ist die Kundentreue ein wesentlicher Erfolgsfaktor. E-Mails sind ein gutes Tool, um Kundenbeziehungen aufrechtzuerhalten und dadurch mit der Zeit das Engagement von Stammkunden zu steigern.

Loslegen

Solange du eine Idee von deinen Zielen hast und bestenfalls auch noch einige „Best-Practice“-Tipps kennst, kannst du E-Mail-Marketing sehr leicht einsetzen. Um damit loszulegen, brauchst du lediglich eine Liste mit Empfänger-E-Mail-Adressen, eine Auswahl an E-Mail-Templates und Zugang zu einem E-Mail-Dienst.

Eine Empfänger-Liste aufbauen

Der erste Schritt für eine erfolgreiche E-Mail-Marketing-Strategie sollte der Aufbau einer E-Mail-Liste sein.

Eine häufige Methode für E-Commerce-Webseiten, um mehr E-Mail-Subscriber zu bekommen, ist durch das Sammeln von E-Mail-Adressen beim Bezahlvorgang des Kunden. Baue im Zahlungsvorgang ein Eingabe-Feld ein, damit sich Kunden mit ihrer E-Mail-Adresse registrieren können. So kannst du auch nach dem Kauf mit ihnen in Kontakt bleiben.

Aufgepasst: Laut Datenschutzbestimmungen muss sich der Kunde immer bewusst für deine Marketing-Mails anmelden. Das solltest du unbedingt bei der Eingabe der E-Mail-Adresse klarmachen.

Weitere Wege, um deinen E-Mail-Verteiler aufzubauen

Die eben genannte Methode verschafft dir zwar Kontaktinformationen deiner Bestandskunden, jedoch hast du so noch keine Informationen von Website-Besuchern, die noch nichts gekauft haben. Hier sind einige Wege, um an frische Adressen für deinen Verteiler zu kommen:

Anmelde-Möglichkeiten an diversen Stellen einbauen

Diese Methode ist bei vielen Unternehmen beliebt: Stelle ein Anmeldeformular für deinen Newsletter auf deine Website, das Kunden nutzen können, um regelmäßige Neuigkeiten und Updates von dir zu bekommen. Die so gewonnenen Subscriber sind besonders wertvoll, da sie ein aktives Interesse an deinem Unternehmen zeigen.

Gute Positionen für ein solches Anmelde-Feld sind u.a. dein Website-Footer, die „Kontakt“- oder „Über uns“-Seite und der Header.

Daniel Wellington email opt in form

Daniel Wellington hat ein E-Mail-Anmeldeformular im Website-Footer.

Tipp: Viele führende E-Mail-Dienste bieten Formular- und Landingpage-Funktionen, die du für deine Webseite nutzen kannst.

Popup-Promos einrichten

Eine kleine Belohnung kann für Kunden auch ein Anreiz für eine Registrierung sein, und kann dir so mehr E-Mail-Kontakte einbringen. Eine Promotion ist eine gute Lösung dafür. Zum Beispiel bieten viele Webseiten einen Rabatt für Neukunden an, wenn sie ihre E-Mail-Adresse eingeben.

Eine solche Promo ist besonders als Popup-Fenster effektiv, um die Aufmerksamkeit deiner Webseite-Besucher zu gewinnen.

Pop up opt in window by JD sports

JD Sports nutzt ein Popup-Fenster, um Webseite-Besucher auf ihren E-Mail-Newsletter aufmerksam zu machen.

Tipp: Dein Popup sollte erst erscheinen, nachdem ein Kunde bereits ein paar Minuten durch deine Webseite gescrollt hat. So kannst du sicherstellen, dass er sich für deine Produkte interessiert.

Eine Verlosung ankündigen

Ein Wettbewerb oder eine Verlosung sind ebenfalls gute Möglichkeiten, um deinen E-Mail-Verteiler zu erweitern. Erstelle eine Landingpage für deine Verlosung, auf der Teilnehmer ihre E-Mail-Adresse eingeben können, um die Chance auf einen coolen Preis zu bekommen.

Tipp: Nutze deine Social Media-Accounts, um auf deine Verlosung aufmerksam zu machen und mehr Teilnehmer zu bekommen.

Biete Verfügbarkeits-Infos per Mail an

Wenn du Produkte hast, die aktuell nicht mehr auf Lager sind, kannst du auch dadurch mehr E-Mail-Kontakte gewinnen. Erstelle ein gezieltes Anmeldeformular für Verfügbarkeits-Mails über aktuell ausverkaufte Produkte, die Kunden nutzen können, um benachrichtigt zu werden, sobald das Produkt wieder verfügbar ist.

Tipp: Nutze diese Daten, um herauszufinden, welche Produkte deinen Kunden am besten gefallen und biete ihnen eine passende Alternative an.

E-Mail-Ideen für E-Commerce

Wenn du eine E-Commerce-Webseite betreibst, gibt es viele Optionen für eine gute E-Mail-Strategie. In der Regel gibt es dafür zwei Kategorien: automatisierte Transactional-Mails für den Alltag und unabhängige, werbliche Mails, die nur einmal versendet werden.

Automatisierte E-Mail-Strategie für den Online-Handel

Transactional-Mails beziehen sich auf die alltäglichen Abläufe eines Unternehmens. Sie werden automatisch versendet, wenn der Kunde eine spezifische Aktion durchführt (z. B. nach dem Kauf eines Produkts) oder wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden (z. B. eine Lizenz läuft bald ab). Beispiele für diese Art von Mails sind bei einem Online-Shop typischerweise Bestellbestätigungen und Liefer-Updates.

Jedes Unternehmen hat einen eigenen Workflow. Überlege dir, was die wichtigsten Aktionen und Abläufe für deine Kunden sind und erstelle einige übersichtliche Templates, um diese zu vereinfachen oder deine Kunden durch bestimmte Vorgänge zu lotsen. Dieser Artikel bietet dir ein paar nützliche Tipps dafür. Sobald du deine Templates vorbereitet hast, kannst du sie mit deinem gewünschten E-Mail-Dienst versenden.

Transactional email automation flowchart

Ein Beispiel für effektive Automatisierung für deinen Onlineshop.

Tipp: Mit der Zeit kannst du deine Strategie weiterhin optimieren und mehr Templates für unterschiedliche Aktionen und Zwecke erstellen.

Werbliche E-Mail-Strategie für E-Commerce

Werbekampagnen machen einen Großteil deiner E-Mail-Strategie aus. Sie helfen dir dabei, Umsätze zu erzielen sowie Website-Traffic zu generieren. Als einmalige Kampagnen benötigen diese E-Mails ein bisschen mehr Vorbereitungszeit, um wirklich zu überzeugen und zu funktionieren.

Hier sind ein paar Beispiele, die du vielleicht auch für deinen Store adaptieren kannst:

Saisonausverkauf

Ein Schlussverkauf ist bei vielen Onlineshops sehr beliebt. Nutze E-Mails, um deine Aktion anzukündigen und profitiere von einer größeren Anzahl Kunden, die deine Website besuchen und auf der Suche nach guten Deals sind.

Jack Wills sale email

Eine E-Mail-Kampagne von Jack Wills für den Sommerschlussverkauf.

Tipp: Arbeite mit Zeitdruck, um ein gewisses Gefühl von Dringlichkeit zu erzeugen. So erhöhst du die Chance, dass Kunden schneller auf deine Webseite kommen, um nichts zu verpassen.

Produktneuheiten ankündigen

Verführe Subscriber mit deinen aktuellsten Produkten und sende eine E-Mail, um Produkt-Neuheiten anzukündigen oder vorzustellen. Ob ein neues Produkt, eine spannende Kollaboration oder Verfügbarkeitsinfos – deine Kunden wollen informiert werden.

Produkt-Inspirationen

Es ist vor allem für Kleinunternehmen sehr wichtig, am Ball zu bleiben. Auch, wenn du momentan keine neuen Produkte bieten kannst, kannst du das Interesse deiner Kunden wecken, indem du ihnen neue, kreative Wege aufzeigst, wie sie deine aktuellen Produkte verwenden können.

Sonderaktionen

Ähnlich wie ein Aus- oder Schlussverkauf ist auch eine Promo ein effektiver Weg, um deinen Webseite-Traffic zu steigern. Es gibt dafür viele Möglichkeiten, wie z. B.  gratis Lieferung, x% sparen, ein kostenloses Geschenk bei jedem Kauf usw.

ASOS Halloween promotion

Eine Halloween-Promotion von ASOS.

Deine Promotion wird noch interessanter, wenn du sie mit einem aktuellen Thema oder Event verknüpfst. Neben beliebten Feiertagen wie Halloween, Weihnachten und Valentinstag gibt es auch viele weitere Anlässe für eine coole Aktion, die dann vielleicht auch noch weniger Konkurrenz von größeren Firmen hat …

  • Weltfrauentag (8. März)
  • Singles Day (11. November)
  • Tag der Erde (22. April)
  • International Thank You Day (11. Januar)
  • Internationaler Tag der Freundschaft (30. Juli)

Tipp: Achte darauf, dass du nicht zu oft große Aktionen startest, sonst könnten deine Kunden darauf warten und nicht mehr bereit sein, deine Produkte für den regulären Preis zu kaufen.

Blog-Inhalte

Wenn du einen Blog hast, kannst du diesen auch nutzen, um mehr Besucher auf deinen Onlineshop zu holen. Präsentiere deine aktuellsten Blogbeiträge zusammen mit kreativen Tipps und Produkt-Empfehlungen in einem Newsletter und schicke ihn an deine Subscriber.

Informative, interessante E-Mails sind oft eine gelungene Abwechslung zu den zahlreichen verkaufsbasierten Mails. Zu möglichen Blogthemen gehören z. B. Neuheiten in deiner Branche, Tipps für deine Produkte, Tutorials, Anleitungen oder persönliche Geschichten.

Unsere besten Tipps für Marketing-E-Mails

Jetzt, wo du ein paar Ideen und Anregungen für deine E-Mail-Inhalte bekommen hast, solltest du dich auch mit ein paar wichtigen Tipps vertraut machen. So kannst du sicherstellen, dass deine E-Mails auch wirklich effektiv sind und gut konvertieren.

Einen effektiven Betreff verwenden

Der Betreff ist deine erste (und wichtigste!) Möglichkeit, um deine Kunden direkt anzusprechen. Wenn der Betreff nicht interessant und auffällig genug ist, sinkt die Chance, dass deine E-Mail überhaupt geöffnet wird.

Wenn du dir den Betreff ausdenkst, solltest du dafür sorgen, dass er unterhaltsam und interessant ist und dass er die Inhalte der Mail effektiv darstellt. Du willst eine Sommer-Aktion bewerben? Dann nutze entsprechende Schlüsselwörter auch direkt im Betreff! Emojis eignen sich auch super, um den Betreff in der Inbox auffälliger zu machen.

Tipp: Mail Designer 365 bietet eine praktische Inbox-Vorschau, die du nutzen kannst, um zu sehen, wie deine Mail mit diesem Betreff in der Inbox aussehen würde.

Inbox preview tool in Mail Designer 365Ein Sales-Layout verwenden

Der Großteil deiner Mails wird sich auf bestimmte Produkte konzentrieren. Um für Kunden das Shopping-Erlebnis angenehmer zu machen, solltest du dich für ein praktisches und übersichtliches E-Mail-Layout entscheiden.

Neben hochwertigen Produkt-Fotos solltest du auch den Produktnamen und einen aktuellen Preis dazu schreiben. Außerdem ist natürlich ein direkter Link auf das Produkt ein Muss. Kunden verlieren schnell das Interesse, wenn sie das Produkt nicht sofort auf deiner Webseite finden können.

Außerdem ist es auch sinnvoll, wenn dein E-Mail-Layout dem Layout deines Onlineshops entspricht. Einheitlichkeit wirkt sehr professionell und Kunden finden sich so schneller zurecht – außerdem sorgt es dafür, dass dein Unternehmen wiedererkannt wird.

Tipp: Mail Designer 365 bietet tausende Layout-Kombinationen, die du nutzen kannst, um deinen Online-Shop in deinen Designs per Drag & Drop nachzubauen.

Sales layouts for emails in Mail Designer 365

Eine klare Call-to-Action einbauen

Eine klare Call-to-Action (CTA) ist für jede E-Mail wichtig und weist den Kunden auf seine nächste Aktion hin. Je effektiver die CTA, desto erfolgreicher dein Mailing.

Selbst das schönste Design wird ohne (gute) CTA ineffektiv und führt dazu, dass Kunden schneller das Interesse verlieren. Nutze eine klare CTA, um von deiner Mail aus direkt auf ein Produkt, eine Seite, einen Blog oder ein anderes Ziel zu verlinken.

Tipp: Die Grafikelemente in Mail Designer 365 ermöglichen es dir, schnell und einfach eine auffällige CTA zu erstellen und Leser auf deinen Store hinzuweisen.

Call to action button in Mail Designer 365

An die mobile Optimierung denken

Dein Onlineshop muss für mobile Geräte angepasst sein – genauso wie deine Mails! Gute E-Mail-Inhalte für Smartphones und mobile Geräte spielen eine wichtige Rolle für einen Großteil deiner Kundschaft.

Tipp: Mail Designer 365 erstellt automatisch eine mobile Version deines E-Mail-Designs, die du jedoch auch noch separat in der Smartphone-Ansicht anpassen kannst.

Mail Designer 365 smartphone editor

Den Abmelde-Link nicht vergessen

Es ist Pflicht, dass jede werbliche E-Mail einen gut sichtbaren Abmelde-Link enthält. So können sich Subscriber von deiner Liste abmelden, wenn sie sich nicht mehr für deine E-Mails interessieren.

Der Abmelde-Link befindet sich am häufigsten im E-Mail-Footer, kann aber natürlich auch an anderen Stellen eingefügt werden, z. B. im Header. Wichtig ist, dass der Link einfach zu finden ist und die erwartete Funktion bietet.

Tipp: Mail Designer 365 unterstützt Abmelde-Link-Platzhalter von vielen führenden E-Mail-Diensten. Füge den Platzhalter in einen Textblock ein und formatiere den Text nach deinen Vorstellungen.

Adding an unsubscribe placeholder link in Mail Designer 365

Heute noch mit E-Mail-Marketing für dein E-Commerce-Unternehmen loslegen

Wir hoffen, diese Anleitung hat dir die Vorteile des E-Mail-Marketings für den E-Commerce gezeigt. So baust du eine eigene E-Mail-Marketing-Strategie für deinen Onlinehandel in nur 3 Schritten auf:

  1. Erstelle deinen E-Mail-Verteiler mit wertvollen Kundenkontakten
  2. Nutze ein E-Mail-Tool wie Mail Designer 365 für den Mac, um stylische Templates für deinen Onlineshop ganz einfach per Drag & Drop zu gestalten
  3. Exportiere deine E-Mail-Templates zu deinem bevorzugten E-Mail-Dienst und plane dort den Versand an deine Empfänger

Du hast noch keinen Mail Designer 365 Plan? Lade heute deine kostenlose Demo herunter und teste alle Features und Tipps aus diesem Guide und noch vieles mehr!

Bleib kreativ,

Dein Mail Designer 365 Team

Mail Designer 365 heute kostenlos testen

Starte deine kostenlose Demo und gestalte stylische E-Mail-Newsletter für dein E-Commerce-Unternehmen.

Keine Kreditkarte erforderlich!
OS X 10.11 – macOS Catalina