All Posts By

Gabi McInnes

Anleitung für erfolgreiches E-Mail-Marketing in der Immobilien-Branche

By | Mail Designer 365 Newsletter Academy

Da der Immobilien-Markt eine der weltweit größten Branchen ist, ist es essenziell, dass dein Unternehmen eine gute Wirkung auf Kunden hat und sich von der Konkurrenz abhebt. Teure Werbebroschüren, Prospekte und Druckmedien gehören längst der Vergangenheit an. Heutzutage muss die Kommunikation zum Kunden direkt und gezielt stattfinden, um Aufmerksamkeit zu gewinnen.

In dieser Anleitung zeigen wir dir die wichtigsten Aspekte des E-Mail-Marketings in der Immobilien-Branche. Lies weiter, um Best-Practice-Tipps, E-Mail-Inspirationen und vieles mehr zu entdecken.

Warum lohnt sich E-Mail-Marketing für meine Immobilienagentur?

Es gibt viele Gründe, warum das E-Mail-Marketing für Immobilienagenturen eine gute Werbemöglichkeit ist. Im Vergleich zu anderen Methoden ist das E-Mail-Marketing kosteneffektiv und einfach umzusetzen.

Des Weiteren stellt die E-Mail in einer Welt, in der wir ständig auf unsere Smartphones schauen, einen direkten Weg zu Bestands- sowie eventuellen Neukunden dar.

Ideen für Immobilien-Mails

Bei dem Aufbau einer E-Mail-Marketing-Strategie für dein Unternehmen gibt es unzählige Möglichkeiten. Hier sind einige Ideen für Immobilien-Mails, die auch für dein Unternehmen sinnvoll sein könnten …

Willkommens-Mail

Stelle Neukunden dein Unternehmen mit einer stylischen Willkommens-Mail vor. Begrüße sie mit einer freundlichen und einladenden Ansprache und vergiss nicht, deine aktuellsten Angebote in die Mail mit aufzunehmen.

Welcome email for real estate agencies

Neue Angebote

Präsentiere deine aktuellsten Immobilienangebote in einem regelmäßigen Newsletter und halte deine Kunden immer auf dem Laufenden.

Listing email for real estate agentsEinladungen zu Besichtigungsterminen

Versende eine freundliche Mail, um Käufer und Mieter zu kommenden Besichtigungsterminen einzuladen.

Open house invitation for real estate agentsEmail-Digests und Tipps-Newsletter

Stelle deine Kenntnisse unter Beweis, indem du Artikel und Blogbeiträge in einem regelmäßigen E-Mail-Newsletter zusammenfasst und teilst. Ein Tipps-Newsletter ist auch ein guter Weg, um nützliche Tipps und Ideen mit Erstkäufern sowie mit Verkäufern, die noch neu in der Immobilienwelt sind, zu teilen.

Real estate email newsletter ideaNachfasser-Mails

Baue nach einem Besichtigungstermin oder nach erfolgreicher Transaktion das Verhältnis zu deinen Kunden weiter aus, indem du eine freundliche Nachfasser-Mail versendest. Dies ist auch eine gute Möglichkeit, um Kunden höflich um Feedback oder eine Weiterempfehlung zu bitten.

Buyer feedback request email for real estateE-Mail-Templates für die Immobilien-Branche erstellen: So geht’s

Du hast einige Ideen für Templates, die du für dein Unternehmen gebrauchen könntest und willst direkt damit loslegen? Mit einem Drag & Drop-Tool wie Mail Designer 365 kannst du professionelle E-Mail-Templates für dein Unternehmen gestalten – innerhalb von Minuten. Nutze entweder ein fertiges Template oder gestalte ein eigenes Design von Grund auf.

Hier sind einige Best Practice-Tipps, die du dabei beachten solltest…

CI-Konformität

Als Erstes solltest du daran denken, dein Logo und deinen Firmennamen klar und gut sichtbar im E-Mail-Header zu positionieren. So wirkt deine Mail professionell und Kunden erkennen dich sofort als Absender.

Insbesondere in der Immobilienbranche ist es wichtig, dass Kunden dein Unternehmen als erfahren und vertrauenswürdig einstufen, damit sie dir und deiner Agentur auch beim Kauf/Verkauf ihrer Immobilie voll vertrauen können. Falls professionelle Team-Fotos vorhanden sind, könntest du diese ebenfalls in der Mail verwenden, damit deine Kunden eine persönliche Verbindung zu deinem Team bekommen.

In Mail Designer 365 kannst du einen professionellen Header-Block für deine Firma erstellen und für zukünftige Designs abspeichern. So kannst du sicherstellen, dass deine Mails immer CI-konform und einheitlich bleiben:

Einen Layoutblock in Mail Designer 365 abspeichern

E-Mail-Layout

Dein E-Mail-Layout entscheidet darüber, wie gut wichtige Informationen an deine Kunden vermittelt werden. Dies ist besonders relevant, wenn du z. B. neue Angebote ankündigen oder ein bestehendes Angebot aktualisieren willst.

Daher solltest du ein übersichtliches Layout wählen, damit das Lesen des Inhalts leicht fällt und er schnell erfasst werden kann.

Tipp: Weniger ist oft mehr – das gilt auch für deine Layouts. Erstmal müssen nur die wichtigsten Punkte zu jeder Immobilie aufgelistet werden, um das Interesse des Kunden zu wecken. Du kannst dann von deiner Mail aus auf die komplette Anzeige verlinken.

In Mail Designer 365 steht dir eine Vielzahl an Layoutoptionen zur Verfügung. Nutze das Tabellen-Tool, um neue Immobilienangebote in einem mobil-optimierten Tabellenlayout darzustellen oder wähle einen Kombi-Layoutblock, um ein Angebot im Detail zu präsentieren.

Property listing table for real estate emails

Ein Tabellenlayout ist eine gute Möglichkeit, um Kunden eine klare Übersicht über deine aktuellsten Angebote zu geben.

Call-to-Action

Die Call-to-Action (CTA) ist das wichtigste Element deiner Mail, denn sie bringt den Leser zu seiner nächsten Handlung.

Wenn du dich für eine CTA entschieden hast, solltest du diese mittels eines auffälligen Buttons prominent darstellen. Nutze eine Farbe, die sich gut vom Hintergrund abhebt, in Kombination mit einem kurzen, klaren Text.

Hier sind ein paar typische Beispiele für CTAs in Immobilien-Mails:

  • Kontakt aufnehmen
  • Rückruf anfragen
  • Anfrage schicken
  • Jetzt anmelden (z. B. für eine Besichtigung)
  • Rezension schreiben
Call to Action button in a real estate email

Eine auffällige CTA hilft dir, den Leser auf deine Angebote aufmerksam zu machen.

Bilder, Grafiken und Störer

Hochwertige Bilder gehören in jede E-Mail – vor allem in der Immobilien-Branche. Der erste Eindruck ist wichtig und nur die besten Bilder werden deine Kunden überzeugen und sie auf deine Webseite bringen.

Wähle die effektivsten Bilder für deine Mail aus und integriere sie in dein Layout. Verwende einen Störer, um besonders wichtige Informationen im Design nochmals besonders hervorzuheben.

Mail Designer 365 bietet eine große Auswahl an Grafiken und Formen, mit denen du auffällige Störer für deine E-Mail-Designs erstellen kannst. Nutze diese, um Leser auf neue Immobilien, Preissenkungen sowie weitere Informationen aufmerksam zu machen:

Eye-catchers and badges in a real estate email

Füge Störer und Badges ins Design ein, um wichtige Informationen effektiver darzustellen.

Kontakt-Informationen

Bei Fragen oder Anliegen müssen deine Kunden die Möglichkeit haben, dich zu erreichen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass deine Kontaktinformationen in der E-Mail gut ersichtlich sind.

Finde einen passenden Platz und füge deine Kontaktdaten (wie z. B. Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Postanschrift usw.) in die Mail ein, damit Kunden nicht erst lange danach suchen müssen. Wie bei allen Layoutblöcken, kannst du diesen Block dann abspeichern und in zukünftigen Designs immer wieder verwenden.

Direkte Mailto- und Telefon-Links sind sehr praktisch, um Kunden direkt aus der Mail heraus Zugang zu deinem Unternehmen zu geben. In Mail Designer 365 kannst du bei Mailto-Links sogar bereits eine Nachricht und einen Betreff vorausfüllen, um den Prozess schneller und einfacher für den Kunden zu machen:

Inserting a direct mailto link in a real estate email

Mailto-Links ermöglichen deinen Kunden direkt aus der Mail heraus den Kontakt zu deinem Unternehmen.

Heute mit einer E-Mail-Marketing-Strategie für deine Immobilienagentur loslegen

Wir hoffen, diese Anleitung war nützlich für dich und du wirst diese Tipps für deine eigene Marketing-Strategie nutzen. E-Mail-Marketing ist ein wichtiges Tool für die Immobilien-Branche und kann einfach und günstig eingesetzt werden:

  1. Öffne die Mail Designer 365 App (Du hast noch keinen Mail Designer 365 Plan? Starte deine kostenlose Demo!)
  2. Nutze eines unserer Immobilien-Templates oder erstelle von Grund auf ein eigenes Design.
  3. Versende fertige Designs direkt aus der App heraus über deinen Firmen-E-Mail-Account oder exportiere sie zu deinem bevorzugten E-Mail-Dienst, um sie an eine größere Zielgruppe zu schicken

Bleib kreativ,

Dein Mail Designer 365 Team

Mail Designer 365 heute kostenlos testen

Starte deine kostenlose Demo und gestalte stylische E-Mail-Newsletter für dein Unternehmen auf deinem Mac.

Keine Kreditkarte erforderlich
OS X 10.11 – macOS Catalina

NEU: Designideen für Sommer-Kampagnen

By | Mail Designer 365 Blog

Der Sommer bietet deinem Unternehmen die perfekte Möglichkeit, deine E-Mail-Strategie durch ein neues, frisches Design aufzubessern. Mail Designer 365 hat alles, was du brauchst, um diesen Sommer stylische E-Mail-Kampagnen zu gestalten und an deine Kunden zu versenden. Wir haben kürzlich zwei brandheiße, neue Sommer-Templates zur Designauswahl hinzugefügt, die du ab sofort bearbeiten kannst.

New HTML email templates for summer email campaigns

Read More

Eine Willkommens-E-Mail Serie für dein Unternehmen gestalten

By | Mail Designer 365 Newsletter Academy

Der erste Eindruck ist oft entscheidend und die Art, wie dein Unternehmen Neukunden begrüßt, spielt dabei eine sehr große Rolle. Eine Strategie für deine Willkommens-Mails zu entwickeln ist besonders wichtig, weil das dafür sorgt, dass du direkt von Anfang an ein gutes Verhältnis zu deinen Kunden aufbaust.

In dieser Anleitung zeigen wir dir die wichtigsten Schritte, die deine Kunden während der Startphase durchlaufen, sowie einige tolle Beispiele von Willkommens-Mails, die uns besonders gut gefallen.

How to create a welcome email series for your business

Inhalte:

Was ist eine Willkommens-E-Mail Serie?

Eine Willkommens-E-Mail Serie ist eine automatisierte Serie von Mails, die an Neukunden verschickt werden – erstens, um sie zu begrüßen und zweitens, um auf eine bestimmte Handlung hinzuweisen (z. B. den Kauf eines Produkts).

Einfach veranschaulicht ist deine Willkommens-E-Mail Serie im Prinzip wie ein Kellner im Restaurant: Wenn du ankommst, wirst du direkt vom Kellner begrüßt und zu deinem Platz gebracht. Danach wirst du auf die Speisekarte hingewiesen und bekommst weitere Add-Ons angeboten. Während deines Aufenthaltes kümmert er sich auch darum, dass du dich wohl fühlst und alles hast, was du brauchst.

Arten von Willkommens-E-Mail Serien

Als Erstes solltest du dir überlegen, was das Ziel für deine Willkommens-Kampagne ist. Deine ausgewählte CTA (Call-to-Action) hilft dir dann, deine Willkommens-Mail-Serie entsprechend zu strukturieren und die bestmöglichen Inhalte zu erstellen.

Hier sind einige typische Beispiele von Willkommens-Mail Serien, die du vielleicht schon kennst:

Verkaufsbasierte Willkommens-Serien

Diese Art von Willkommens-E-Mails ist sehr häufig – insbesondere bei Modehäusern und Onlineshops. Die CTA bezieht sich meistens auf den Verkauf und das Ziel ist es, Neukunden zu überzeugen, ihre erste Bestellung zu machen.

In solch einer Willkommens-Serie werden oft neue Produkte beworben und coole Rabatte und Aktionen angeboten. In diesem Beispiel von ASOS werden Neukunden durch eine exklusive 10% Aktion zum Shoppen verführt.

Email welcome offer by ASOS

Ein 10% Rabatt hilft ASOS, Neukunden direkt auf ihre Webseite zu bringen.

Email subject line in welcome email by ASOS

Hier sorgt auch ein effektiver Betreff dafür, dass sich der Leser direkt angesprochen fühlt.

Informative Willkommens-Mails

Neukunden über das jeweilige Produkt oder den jeweiligen Dienst zu informieren ist natürlich auch häufig das Ziel von Willkommens-Mails. Solche Inhalte können zum Beispiel als Tutorial geliefert werden, um neuen Nutzern alle nötigen Informationen zu geben, die sie für den Start brauchen.

Onboarding email by Webflow

Diese Onboarding-Mail von Webflow zeigt neuen Usern, wie sie mit dem Tool loslegen können.

Alternativ kannst du deine Willkommens-Mails auch nutzen, um neu registrierten Kunden mehr Informationen über dein Unternehmen und deine Leistungen zu geben. Zum Beispiel könnte eine Wohltätigkeitsorganisation neuen Unterstützern durch Geschichten und Statistiken zeigen, wie gespendetes Geld verwendet wird.

Welcome email by Be My Eyes charity

Nutze deine Willkommens-Mail Serie, um neue Kunden über deine Organisation und deine Leistungen zu informieren.

Interaktive Willkommens-Serien

Es gibt viele Unternehmen, für die es nicht nur um den Verkauf geht. Für Firmen, die z. B. einen Dienst oder ein Tool anbieten, ist es natürlich wichtig, dass Neukunden das Produkt nutzen und ausprobieren, um von seinen Vorteilen profitieren zu können.

Generell wird Kunden ein Schritt-für-Schritt-Workflow gezeigt, damit sie möglichst schnell und unkompliziert lernen, wie alles funktioniert.

Welcome email by Glassdoor

Diese Willkommens-Mail zeigt neuen Nutzern, wie sie in 3 Schritten mit Glassdoor loslegen können.

Welcome email by Goodreads

In diesem Beispiel erklärt das Goodreads Team Schritt für Schritt, wie der Service funktioniert.

Was gehört in eine Willkommens-E-Mail?

Jedes Unternehmen hat unterschiedliche Ziele für seine Willkommens-E-Mail Serie und aus diesem Grund variiert auch die Strategie von Firma zu Firma stark. Abhängig von den Zielen und dem erwünschten Neukunden-Erlebnis unterscheiden die Kampagnen sich oft in Dauer, Intensität, Inhalten und CTA.

Hier sind einige typische Beispiele von Mails, wie sie viele Firmen versenden:

Opt-in / Verifizierung

Seit der Einführung der DSGVO ist das Double-Opt-In jetzt für viele Unternehmen ein notwendiger Teil der E-Mail-Strategie.

Eine Verifizierungs-Mail zu schicken hilft dabei, deinen E-Mail-Verteiler vor Spam-Bots zu bewahren und stellt zudem sicher, dass neu angemeldete Kontakte deine Mails wirklich empfangen wollen.

Opt in email by Product Hunt

Diese schlichte Verifizierungs-Mail von Product Hunt erfüllt ihren Zweck und ist gleichzeitig CI-konform.

Wann soll ich verschicken? Du solltest deine Verifizierungs-Mail so schnell wie möglich nach der Anmeldung verschicken, damit der Kunde sofort weitermachen kann und in der Zwischenzeit nicht schon wieder vergessen hat, dass er sich registriert hat.

Willkommens-Mail

Diese Mail ist der erste entscheidende Kontaktpunkt zum neuen Kunden und bestimmt die Richtung der restlichen Mails der Serie. Bedanke dich bei Neukunden und weise sie dann mittels einer klaren CTA auf die relevantesten Links und Informationen hin, damit klar ist, was sie als Nächstes tun sollen.

Actionable welcome email by Zoom

Diese Willkommens-Mail von Zoom ist effektiv, weil sie den Kunden nochmal an die Bedingungen seines Plans erinnert und die ersten Schritte klar aufzeigt.

Superdry welcome email

Superdry schreibt als erstes ein kurzes Dankeschön und bietet dann eine Übersicht über die diversen Mails und Angebote, die auf den Kunden warten.

Wann sollte ich versenden? Die erste Willkommens-Mail solltest du sehr bald nach der Verifizierung schicken. So kannst du sicherstellen, dass der Kunde dein Unternehmen noch im Kopf hat.

Segmentierung

E-Mail-Segmentierung ist ein wichtiger Aspekt deiner E-Mail-Marketing-Strategie, weil sie dafür sorgt, dass deine E-Mails immer an die optimale Zielgruppe verschickt werden.

Du kannst deine Willkommens-E-Mail Serie auch nutzen, um mehr über deine Kunden zu erfahren.

Erstelle eine Mail, die du an Neukunden schickst, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre persönlichen Daten (wie z. B. Alter, Wohnort, Geschlecht, Interessen usw.) und E-Mail-Präferenzen zu hinterlegen und zu aktualisieren. So kannst du sie einfacher einer passenden Zielgruppe zuordnen und ihnen in Zukunft gezielt Mails schicken, die für sie wirklich relevant sind.

Welcome email by Britannica

Diese Willkommensmail von Britannica ist sehr hilfreich für die spätere Zielgruppen-Einteilung.

New customer survey from a welcome email by Britannica

Ein einfacher Fragebogen gibt dir alle Informationen, die du über den neuen Kunden und seine Präferenzen wissen möchtest.

Wann soll ich versenden? Sende diese Mail einige Tage nach der ersten Willkommens-Mail, damit deine Kunden nicht zu viele Mails auf einmal bekommen. Länger zu warten ist aber auch nicht ideal, weil dein Unternehmen noch in frischer Erinnerung des Kunden sein sollte.

Call-to-Action-Mail

Nutze die nächste Mail, um deine Kunden direkt auf deine wichtigste CTA hinzuweisen. Das sollte natürlich der für dich optimale nächste Schritt sein. Mögliche Beispiele sind:

  • Ein Produkt in deinem Onlinestore zu kaufen
  • Ein Video anzuschauen
  • Einen neuen Blog-Beitrag zu lesen
  • Ein Rezept auszuprobieren
  • Den Dienst weiterzuempfehlen

Diese Mail sollte über interessante Texte, auffällige Grafiken und einen effektiven Betreff verfügen, damit sie für deine Kunden so verlockend wie möglich ist.

Hubspot action email in welcome email series

Diese Onboarding-Mail von HubSpot informiert Kunden über exklusive Tutorials, die sie während der gratis Probezeit ansehen können.

 

Welcome email promotion by Riley

Riley bietet Neukunden einen $25 Rabatt, um sie auf den Onlinestore zu locken.

Wann soll ich versenden? Gib deinen Kunden ein paar Tage Zeit, um sich erst mal alles alleine anzuschauen. Wenn sich bis dahin noch nichts getan hat, kannst du diese Mail als Erinnerung rausschicken.

Feedback Mail

Es ist oft sinnvoll, neuen Nutzern die Möglichkeit zu geben, ihre Gedanken und Feedback bezüglich ihrer Erfahrungen mit deinem Produkt zu äußern.

Insbesondere für Unternehmen, die eine Demo oder gratis Probezeit anbieten, ist es hilfreich, frühzeitig Feedback zu bekommen, um mögliche Probleme und Fragen schneller zu klären.

Wenn du viele Fragen an deine neuen Kunden hast, kannst du in der Mail auf eine Umfrage verlinken. Alternativ kann es auch oft ausreichen, in der Mail die E-Mail-Adresse oder Telefonnummer deines Support Teams anzugeben, damit der Kunde weiß, dass und wie er jemanden erreichen kann.

Feedback email in welcome email series by NOW TV

NOW TV bietet Neukunden die Chance, schon während der Probezeit über eine Umfrage ihr Feedback zu geben.

Wann soll ich versenden? Wenn du eine Demo anbietest, solltest du die Feedback-Mail eher erst kurz vor Ende der Probezeit schicken. So haben Neukunden die Gelegenheit, das Produkt erst mal zu testen, damit sie dann auch schon eine Meinung dazu haben, wenn deine Mail kommt.

Es ist wichtig zu bedenken, dass eine Willkommens-Mail Serie immer unternehmensspezifisch ist, und dass es nicht nur einen einzigen richtigen Weg gibt. Vielleicht gibt es noch weitere Mails, die du als Teil deiner Willkommens-Serie schicken möchtest, die wir in diesem Artikel jedoch nicht erwähnt haben.

Hier sind noch einige Beispiele, die für manche Firmen auch relevant sein könnten:

  • Empfehlungsmail – der Kunde empfiehlt das Produkt weiter und bekommt dafür einen Rabatt oder anderen Anreiz
  • Zusatzverkauf – du schlägst weitere Produkte/Upgrade-Optionen vor, die den Kunden auch interessieren könnten
  • Plattform-Promotion – du machst den Kunden auf deine anderen Plattformen aufmerksam (z. B. auf deinen Blog, deine Instagram-Seite, YouTube Kanal usw.)
  • Zeitdruck aufbauen (z. B. Probezeit läuft bald ab, letzte Chance, um deinen Rabatt zu nutzen usw.)

Eine Willkommens-E-Mail Serie für dein Unternehmen gestalten

Eine automatisierte Willkommens-E-Mail Serie für dein Unternehmen zu gestalten ist viel einfacher als es sich anhört. Du brauchst dafür nur einige aufeinander aufbauende, wirkungsvolle E-Mail-Templates sowie Zugang zu Marketing-Automatisierungs-Tools.

Mail Designer 365 bietet dir eine große Auswahl an HTML E-Mail-Templates, die du mühelos für deine automatisierten Kampagnen anpassen kannst. Der Drag & Drop-Editor macht es auch ganz einfach, eigene E-Mail-Templates innerhalb von Minuten aufzubauen – ganz ohne Coding!

Welcome email template in Mail Designer 365

Entdecke eine große Auswahl an Design-Tools in Mail Designer 365, um effektive Templates für deine Willkommens-Mail Serie zu erstellen.

Sobald du deine Templates erstellt hast, kannst du sie direkt zu Mailchimp, Campaign Monitor oder Direct Mail exportieren oder auch als HTML-Datei, um sie mit deinem gewünschten E-Mail-Versanddienst oder deiner Marketing-Plattform zu benutzten.

Hier sind einige beliebte Dienste, die mit Mail Designer 365 kompatibel sind:

  • SendinBlue
  • ActiveCampaign
  • SendGrid
  • Customer.io
  • Drip

Du hast noch keinen Mail Designer 365 Plan? Registriere dich heute kostenlos, um alle Templates und Vorteile zu entdecken.

Bleib kreativ,

Dein Mail Designer 365 Team

Mail Designer 365 heute kostenlos testen…

Mit Mail Designer 365 gestaltest du mühelos stylische, professionelle HTML-Mails auf deinem Mac – ohne eine Zeile Code. Jetzt kostenlos anmelden und zum Designer werden!
Sign up
What to include in your email disclaimer - best practice guide

Einen rechtskonformen E-Mail Disclaimer schreiben – so geht’s

By | Mail Designer 365 Newsletter Academy

Sogar die erfahrensten E-Mail-Marketer lassen sich schnell von dem Begriff „E-Mail-Disclaimer“ abschrecken. In der Tat ist es aber viel weniger kompliziert, einen korrekten Disclaimer zu schreiben, als man denkt.

In dieser Anleitung zeigen wir dir die Basics für E-Mail-Disclaimer, damit du dir bei deiner nächsten Mail keine Sorgen mehr machen musst.

Inhalte:

Was ist ein E-Mail-Disclaimer?

Beim E-Mail-Disclaimer handelt es sich um einen kurzen Textabschnitt, der sich in der Regel etwas abseits des eigentlichen Inhalts der Mail im E-Mail-Footer befindet. Er ist einer der wichtigsten Aspekte der Mail, da er dein Unternehmen vor rechtlichen Problemen schützt und deinen Empfängern gleichzeitig notwendige Informationen zur Verfügung stellt.

Die Gesetze bezüglich der Pflichangaben eines E-Mail-Disclaimers unterscheiden sich je nach Land. Aus diesem Grund ist es wesentlich, dass du dich gut vorbereitest und genau darüber bescheid weißt, welche Informationen in deinem Land vorausgesetzt werden. Fehlende Informationen können zu einer Geldstrafe führen.

Internationale Gesetze für E-Mail-Disclaimer

Unten findest du eine kurze Zusammenfassung der E-Mail-Disclaimer Gesetze in deinem Land.

E-Mail-Disclaimer in den USA

Seit dem CAN SPAM Act (2003) müssen alle Unternehmen, die Marketing-Mails verschicken, bestimmte Informationen in den Disclaimer schreiben. Dazu gehört die Postanschrift des Absenders sowie ein klarer Abmelde-Link.

Weitere Informationen dazu findest du hier.

Hier ist ein Beispiel von Bed, Bath & Beyond:

Email disclaimer by Bed, Bath & Beyond

E-Mail Disclaimer in der EU

EU-Richtlinien besagen, dass alle werblichen Mails einen Standard-Disclaimer enthalten müssen, der wiederum folgende Informationen beinhaltet:

  • Firmenregistrierungs-Nummer
  • Ort der Registrierung
  • Registrierte Firmenadresse

Neben diesen Informationen werden jedoch in einzelnen Ländern noch zusätzliche Details benötigt. Daher ist wichtig, dass du dich umfassend über die Richtlinien in deinem Land informierst.

In Deutschland wird zum Beispiel vorausgesetzt, dass in jeder E-Mail die folgenden Pflichtangaben im Disclaimer zu finden sind:

  • Firmenname und Unternehmensrechtsform
  • Sitz des Unternehmens
  • Handelsregister-Nummer
  • Registergericht
  • Angaben zu den Geschäftsführern und dem Vorstand

Hinweis: Die Pflichtangaben für Firmen in Deutschland unterscheiden sich auch je nach Rechtsform. Weitere Informationen dazu findest du hier.

Hier ist ein Beispiel von posterXXL:

E-Mail-Disclaimer von posterXXL


E-Mail-Disclaimer in Großbritannien

Neben einem klaren Abmelde-Link wird in Großbritannien von Trading Standards vorausgesetzt, dass alle Unternehmen die folgenden Informationen in ihren geschäftlichen Mails auflisten müssen:

  • Firmenname
  • Firmenregistrierungsnummer und Ort der Registrierung
  • Registrierte Firmenanschrift

Weitere Details findest du hier.

Beispiel von Jack Wills:

Email disclaimer example by Jack Wills

Was gehört noch in den E-Mail-Disclaimer?

Viele deiner Empfänger sind daran gewöhnt, für wichtige Angaben zu deinem Unternehmen einfach in der Mail nach unten scrollen zu können.

Neben den Pflichtangaben gibt es noch weitere Informationen, die du im Disclaimer erwähnen könntest, um dein Unternehmen vor rechtlichen Problemen zu schützen, und auch um deinen Kunden zu helfen.

Abmelde-Link

Der Abmelde-Link ist in jeder Marketing-Mail Pflicht. Auch, wenn sich der Link nicht unbedingt im E-Mail-Footer befinden muss, sind die meisten Leser bereits daran gewöhnt, ihn dort zu finden.

Der Abmelde-Link muss gut sichtbar sein und dem Empfänger einen einfachen Weg bieten, sich von deinen E-Mails abmelden zu können.

Dies ist ein gutes Beispiel von Bunches: Es wird kommuniziert, warum der Empfänger diese Mail bekommt und wie er sich von der Mailing-Liste abmelden kann:

Unsubscribe link example by BunchesGeschäftsbedingungen

Die Geschäftsbedingungen deiner in der E-Mail beworbenen Aktion im E-Mail-Disclaimer zusammenzufassen, hilft dabei, mögliche Verwirrungen bei deinen Kunden zu vermeiden. Hier könntest du zum Beispiel auf die Laufzeit des Angebots sowie die Gültigkeit (z. B. „Angebot nur online gültig“ oder „ab einem Mindestbestellwert von x Euro“) und die Teilnahmebedingungen (z. B. „nur für Neukunden“) hinweisen.

Wenn gewünscht, kannst du auch einen weiteren Link auf eine detailliertere Landing-Page einbauen, wo dann die vollständigen Geschäftsbedingungen genau beschrieben werden.

In dieser Promo von Sky werden im Disclaimer ganz klar die Bedingungen des Angebots aufgelistet:

Beispiel von Geschäftsbedingungen in einem E-Mail-Disclaimer von SkyDatenschutzerklärung

Seit der Einführung der DSGVO wird die Wichtigkeit des Datenschutzes immer stärker in den Mittelpunkt gerückt. Aus diesem Grund nutzen viele Unternehmen den E-Mail-Disclaimer, um auf ihre Datenschutzerklärung hinzuweisen.

In dieser Mail von DPD findet der Empfänger im E-Mail-Disclaimer Informationen zum Datenschutz:

Datenschutzerklärung von DPD im E-Mail-Disclaimer

Kontakt-Informationen

Viele Marketing-Mails werden von „no-reply“-Adressen versendet. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, deinen Kunden eine einfache Möglichkeit zu geben, wie sie Kontakt mit dir aufnehmen können, falls sie Fragen haben.

Tipp: Verwende einen Mailto-Link, damit Kunden mit einem Klick Kontakt aufnehmen können. In Mail Designer 365 kannst du sogar den Betreff und eine Nachricht der Mail vorausfüllen, um es für den Kunden noch einfacher zu machen.

Email mailto link options in Mail Designer 365

Biete deinen Empfängern eine einfache Kontaktmöglichkeit.

Einen rechtskonformen E-Mail-Disclaimer in Mail Designer 365 erstellen

Die Inhalte, die du in jedem deiner Newsletter für den E-Mail-Disclaimer benötigst, sind fast immer gleich. Aus diesem Grund kannst du dir viel Arbeit sparen und diesen Disclaimer einmal komplett fertig aufbauen und ihn dann künftig in all deinen Mails wiederverwenden.

Mail Designer 365 ermöglicht es dir, eigene Layout-Kombinationen zu erstellen und abzuspeichern. So kannst du sie z. B. für deinen Footer-Bereich immer wieder verwenden und musst den Disclaimer nicht jedes Mal neu aufbauen.

  • Erstelle aus verschiedenen Layoutblöcken (z. B. Textblöcken, Abstandshaltern, Bildblöcken) ein übersichtliches Disclaimer-Layout
  • Passe den Text an und füge die Links und Kontaktinformationen ein
  • Selektiere die Layoutblöcke, die du speichern willst, und ziehe sie alle zusammen ins Layoutblock-Menü unter „My Blocks“, wo du sie bei zukünftigen Mails auch wieder in dein Layout ziehen und anpassen kannst.
Ready made layout blocks for email disclaimers in Mail Designer 365

Speichere Layout-Kombinationen ab, um sie auch in zukünftigen Designs nutzen zu können.

Wir hoffen, diese Informationen waren hilfreich für dich und du denkst an diese Tipps, wenn du das nächste Mal einen E-Mail-Disclaimer zusammenstellen musst.

Neben den Instant-Layoutblöcken bietet dir Mail Designer 365 eine große Auswahl an E-Mail-Templates, Text-Styles und Tools für die mobile Optimierung, damit deine Disclaimer immer klar und informativ wirken. Du hast noch keinen Mail Designer 365 Plan? Registriere dich heute, um die App kostenlos zu testen.

Bleib kreativ,
dein Mail Designer 365 Team

Mail Designer 365 heute kostenlos testen…

Mit Mail Designer 365 gestaltest du mühelos stylische, professionelle HTML-Mails auf deinem Mac – ohne eine Zeile Code. Jetzt kostenlos anmelden und zum Designer werden!
Sign up

Sende effektive Ankündigungs-Mails an deine Kunden – so geht’s …

By | Mail Designer 365 Newsletter Academy

Ob du deine Kunden über einen Produkt-Launch, eine Neueröffnung oder jegliche andere Neuigkeit informieren willst: Es ist wichtig, dass du weißt, wie du effektive Ankündigungs-Mails für dein Unternehmen aufbauen kannst.

Was ist eine Ankündigungs-Mail?

In diesem Artikel ist der Begriff „Ankündigungs-Mail“ relativ breit gefasst. Es bezieht sich aber hauptsächlich auf deine Kernkommunikation mit deinen Kunden (regelmäßige Sales-E-Mails ausgenommen). Eine Ankündigungs-Mail kann u.a. folgendes beinhalten:

  • Interne Firmen-Neuigkeiten
  • Produkt-Updates
  • Firmen-Statements
  • Krisenkommunikation
  • Event-Einladungen
  • Kundeninformationen

Auch wichtig: Häufig beinhalten Ankündigungs-Mails viel mehr Text als übliche Marketing-Mails, da der Absender eine bestimmte Botschaft kommunizieren will.

Warum macht es Sinn, Neuigkeiten per E-Mails anzukündigen?

Für Unternehmen stellen E-Mails den zuverlässigsten Weg dar, um wichtige Nachrichten an Kunden weiterzugeben. Obwohl Social Media aktuell sehr beliebt ist, sorgen komplizierte Algorithmen dafür, dass viele deiner Follower auf Instagram, Facebook, Twitter usw. deine Beiträge überhaupt nicht sehen und deswegen wichtige Ankündigungen verpassen.

E-Mails stellen einen direkten Kanal zwischen dir und deinen Kunden dar. Aus diesem Grund hat eine gute Ankündigungs-Mail die Möglichkeit, höhere Öffnungsraten sowie bessere Conversions zu erzielen.

Hier kommen einige nützliche Tipps, die du beachten solltest, wenn du eine Ankündigungs-Mail verschicken willst, sowie ein paar tolle Beispiele von Mails, die die Leser sehr effektiv informieren.

Das brauchst du für effektive Ankündigungs-Mails

Überzeugender Text

Gute Kommunikation ist ein wichtiger Punkt für eine erfolgreiche Ankündigungs-Mail. Dies schaffst du, indem du einen überzeugenden E-Mail-Text zusammenstellst, um deine Botschaft so klar wie möglich zu kommunizieren.

Über den Zusammenhang und Hintergrund deiner Ankündigung solltest du möglichst gut nachdenken. So kannst du die beste Ansprache für deine Mail auswählen und zudem besser auf deine Wortwahl achten.

Wenn z. B. das Thema deiner E-Mail-Ankündigung sehr ernst ist, solltest du dich eher für eine formale, professionelle Ansprache entscheiden. Bei einer Ankündigung über ein neues Produkt oder eine Neueröffnung kannst du aber vom Ton her etwas lockerer sein und eine umgangssprachlichere Ansprache wählen.

Weitere wichtige Aspekte für einen E-Mail-Text auf hohem Niveau können sein:

  • Gute Rechtschreibung und Grammatik
  • Abwechslungsreiche Wortwahl und Satzstruktur
  • Übersichtliche Absätze und Überschriften – besonders, wenn es sich um viele Informationen handelt

In dieser E-Mail von CreativeMornings wird ein sehr gut durchdachter Text zusammen mit einem übersichtlichen Layout verwendet, um Solidarität zur #BlackLivesMatter Bewegung zu zeigen.

CreativeMornings unterstützt die #BlackLivesMatter Bewegung mit einem beeindruckenden Anschreiben.

Ein tolles E-Mail-Design

Die Optik deiner E-Mail ist fast genauso wichtig, wie die Inhalte. Eine auffällige Headergrafik oder ein beeindruckendes Featurebild können für viele Leser der entscheidende Faktor sein und somit über die Lesebereitschaft entscheiden.

In dieser relativ schlichten Mail von Avanti West Coast trägt das bunte, abstrakte Header-Design dazu bei, dass der Leser sofort auf die Überschrift „Important Information“ aufmerksam wird.

email announcement by Avanti West Coast

Ein gutes Header-Design hilft Avanti, die Aufmerksamkeit ihrer Leser zu gewinnen.

Tipp: Du kannst ähnliche Header-Effekte in Mail Designer 365 erzielen, indem du mit Formen und Deckkraft experimentierst:

abstract header graphic for announcement email made in mail designer 365

Ein weiteres Stil-Element, das in deinen Designs wichtig ist, ist die Schriftauswahl.

Obwohl es viele kreative Font-Optionen gibt, ist es oft besser, sich für eine schlichtere Schrift zu entscheiden. Insbesondere dann, wenn deine Ankündigung sehr wichtig ist, damit die Kommunikation möglichst klar ist.

Entscheide dich für einen klaren, gut lesbaren Font mit einer normalen Schriftstärke. Wenn möglich, solltest du auch versuchen, Hervorhebungen wie kursive oder fette Texte nur sparsam zu verwenden, da sonst schnell die Lesbarkeit leidet. Wenn du fertig bist, achte auch darauf, einen e-mail-sicheren „Fallback-Font“ zu hinterlegen, um Darstellungsprobleme in anderen E-Mail-Diensten zu vermeiden.

Building an announcement email in Mail Designer 365

Ein Fallback-Font garantiert bessere Kompatibilität mit anderen E-Mail-Diensten.

Eine klare Call-to-Action

Jede Marketing-E-Mail sollte über eine klare Call-to-Action verfügen. Ob Leser sich für ein Event registrieren, ein Produkt vorbestellen oder eine Landing-Page besuchen sollen – du musst sie clever dazu bringen.

Nutze eine CTA (call-to-action), die sich klar von deinem restlichen Design abhebt und sofort auffällt. Den Button-Text solltest du auf jeden Fall kurz und knapp halten und außerdem beachten, dass der Ziel-Link sinnvoll ist und direkt seinen Zweck erfüllt.

Der starke Rotton der CTA in dieser Tour-Ankündigung von Live Nation sorgt dafür, dass die Leser sich etwas unter Druck gesetzt fühlen und sich so zeitnah für das Event registrieren:

Tour announcement email by Live Nation

Der rote CTA-Button in dieser Ankündigungs-Mail von Live Nation fällt sofort auf.

Tipp: Experimentiere mit Formen und Schriften in Mail Designer 365, um auffällige CTAs für deine eigenen Designs zu erstellen:

Building a call to action button in Mail Designer 365

Ein auffälliger Betreff

Der E-Mail-Betreff ist deine erste Chance, Kunden direkt anzusprechen und ihr Interesse zu wecken. Das kann oft darüber entscheiden, ob eine Mail gelesen oder ungesehen gelöscht wird. Aus diesem Grund musst du versuchen, den Betreff so interessant und einladend wie möglich zu machen.

Achte darauf, dass du Schlüsselworte wie „Neu“, „Ankündigung“, „Neuheiten“ usw. im Betreff verwendest, damit deine Leser das Thema der Mail sofort erfassen können. Deine Botschaft bereits im Betreff anzuteasern, weckt die Neugier deiner Leser und erhöht die Chance, dass sie deine Mail öffnen und lesen.

Außerdem können auch Emojis im Betreff helfen, um die Mail in der Inbox auffälliger zu machen.

Mobil-Optimierung

Da heutzutage so viele von uns ihre Mails unterwegs lesen, ist es wichtig, dass deine Ankündigungs-Mail auch für mobile Geräte optimiert ist. So kannst du sicherstellen, dass deine Ankündigung auf jedem Gerät perfekt zur Geltung kommt.

Dies betrifft u.a. Aspekte wie:

  • Die Lesbarkeit der Schrift
  • Sinnvolle Ziel-Links auswählen (macht z. B. ein Link in den iOS App Store oder in den Mac App Store mehr Sinn?)
  • Die Bildgröße
  • Spezifische Inhalte für die mobile Ansicht (z. B. Angebote, App-Download-Links usw.)

Mail Designer 365 erstellt automatisch eine mobil-angepasste Version deines E-Mail-Designs, die du zudem noch separat anpassen und optimieren kannst. Gehe einfach in die Smartphone-Ansicht und entkoppele einen Block, um ihn nur fürs Mobile anzupassen:

Create mobile responsive emails in Mail Designer 365

Gute Zielgruppen-Auswahl

Die letzte Zutat für eine erfolgreiche Ankündigungs-Mail ist die Zielgruppe. Wenn du deine Kampagne planst, solltest du dir immer genau überlegen, für wen die Informationen am relevantesten sind. Diese Gruppe sollte die höchste Priorität haben, da hier die Wahrscheinlichkeit am größten ist, dass sie die Mail öffnen und die Links anklicken wird.

Falls du dir mehrere Gruppen vorstellen kannst, die deine Mail interessieren könnte, kannst du später entsprechend noch zusätzliche Versionen von deinem Template erstellen und an weitere Zielgruppen schicken. Mehr Tipps für effektive Segmentierung findest du in diesem Beitrag:

5 Wege zur besseren Segmentierung deines E-Mail-Verteilers

Weitere Beispiele toller Ankündigungs-Mails

Falls du noch mehr Inspiration benötigst, haben wir hier noch einige gute Beispiele von effektiven Ankündigungs-Mails gesammelt …

Product Hunt

Die auffällige Header-Grafik in dieser Mail von Product Hunt sorgt dafür, dass die wichtige Botschaft klar vermittelt wird.

Unsplash

Email newsletter by Unsplash

Diese schlichtere Ankündigung von Unsplash im Newsletter-Layout wirkt informativ und weckt das Interesse der Leser.

easyJet

email announcement by easyJet

easyJet nutzt das Headerbild in dieser Ankündigungs-Mail, um das Interesse zu wecken, bevor sie thematisch mit dem wichtigen Update weiter machen.

Shinola

new product announcement email by Shinola

Shinola überzeugt Kunden mit kräftigem Design in dieser Produkt-Launch-Mail.

allplants

allplants nutzt einen bunten CTA-Button und ein übersichtliches Layout, um ein neues Gericht auf der Speisekarte vorzustellen.

YO!Sushi

email announcement by YO! Sushi

YO!Sushi spielt in dieser Mail mit Farben und verwendet zudem ein riesiges Featurebild, um Kunden über die „Green Wednesday“-Promo zu informieren.

Mailchimp

Mailchimp email announcement

Diese Ankündigungsmail von Mailchimp verfügt über einen guten E-Mail-Text und einen auffälligen CTA-Button.

Wie Mail Designer 365 dir helfen kann, bessere Ankündigungs-Mails zu gestalten

Wir hoffen, du konntest dich ein bisschen von diesen Beispielen inspirieren lassen und kannst unsere Tipps für deine nächste große Ankündigung berücksichtigen.

Mail Designer 365 bietet dir alle Tools und Template-Optionen, die du brauchst, um tolle Ankündigungs-Mails zu gestalten, und so wichtige Neuigkeiten mit deinen Kunden zu teilen. Registriere dich heute kostenlos, um sofort loszulegen!

Mail Designer 365 heute kostenlos testen…

Mit Mail Designer 365 gestaltest du mühelos stylische, professionelle HTML-Mails auf deinem Mac – ohne eine Zeile Code. Jetzt kostenlos anmelden und zum Designer werden!
Sign up

NEU: Online Event Invitation Designidee

By | Mail Designer 365 Blog
Ob ein Zoom-Meeting für deine Abteilung, eine virtuelle Handelsmesse oder ein Webinar für Kunden – wenn du ein wichtiges online Event für dein Unternehmen planst, ist es wesentlich, dass du dieses auch wirkungsvoll ankündigst. Um dir dabei zu helfen, haben wir eine brandneue „Online Event Invitation“ Designidee erstellt, mit der du kommende Veranstaltungen ankündigen und deinen Gästen die wichtigsten Details vermitteln kannst …

New HTML email Design Idea for business event invitations in Mail Designer 365 Read More

E-Mail-Strategie für Webinare

E-Mail-Marketing-Strategie für Webinare: Dein Webinar über E-Mails bewerben

By | Mail Designer 365 Newsletter Academy

Für B2B Unternehmen sind gut gemachte Webinare oft ein sehr effektiver Weg, um mehr Kundenkontakte zu generieren. Um zu garantieren, dass dein Webinar erfolgreich ist, muss es jedoch bei deiner Zielgruppe gut beworben werden. Das erreichst du mit einer durchdachten E-Mail-Strategie.

In dieser Anleitung findest du nützliche Tipps, wie du eine effektive E-Mail-Marketing-Strategie aufbauen kannst, um ein erfolgreiches Webinar zu veranstalten.

Inhalte dieser Anleitung:

Mit Webinaren loslegen

Was ist ein Webinar?

Ein Webinar ist eine Art Online-Meeting oder -Seminar, zu dem Teilnehmer eingeladen werden, um diverse Themen aus einem bestimmten Bereich zu besprechen. Normalerweise wird das Webinar von einem Experten oder einer Gruppe von Experten des jeweiligen Themas durchgeführt, die die wichtigsten Informationen darstellen und Fragen beantworten.

Insbesondere bei B2B Unternehmen werden Webinare oft genutzt, um neuen Kunden mittels eines Tutorials oder einer Fallstudie ein Produkt oder einen Dienst näherzubringen.

Following along with a webinar

Was sind die Vorteile eines Webinars?

Ein Webinar zu veranstalten bietet dir die Chance, deine Kenntnisse in diesem Bereich unter Beweis zu stellen. Das Alleinstellungsmerkmal ist hierbei, dass du gleichzeitig Inhalte erstellen und anbieten kannst, die deine Fachexpertise verdeutlichen und so auch direkt das Vertrauen deiner Zielgruppe gewinnen kannst. Zum Beispiel erstellt das Really Good Emails Team wöchentliche Videos zum Thema E-Mail-Design – und wird daher als Experte dieser Branche betrachtet.

Hier sind einige weitere Vorteile von Webinaren für dein Unternehmen:

  • Neue Kundenkontakte generieren – Ein interessantes Webinar kann neue Kunden oder Industrie-Kontakte anziehen, die sich für das Thema interessieren.
  • Werbung – Ein Webinar ist ein guter Weg, um neuen oder unentschlossenen Kunden das volle Potential deines Produktes vorzustellen. Fallstudien, Live-Demos und Schritt-für-Schritt-Tutorials sind gute Beispiele, wie du dein Produkt bewerben könntest.
  • Deinem Unternehmen Charakter geben – Wenn du ein Webinar veranstaltest, können Neu- sowie Bestandskunden eine persönliche Verbindung zu deinem Unternehmen herstellen. So verbesserst du das Verhältnis zu deiner Kundschaft.
  • Deine Zielgruppe kennenlernen – Ein sehr schwieriges Element des Marketings ist die Identifikation der Wünsche und Bedürfnisse deiner Kunden. Bei einem Webinar können Teilnehmer Fragen stellen und Feedback teilen und dir so wichtige Einblicke in ihre Sichtweise geben. So kannst du dein Produkt dann entsprechend optimieren.
  • Günstig – Ein Webinar bietet dir die selben Vorteile wie ein persönliches Meeting oder Event, jedoch ohne die Nebenkosten (z. B. Mietkosten, Reisen, Essen und Getränke usw).
  • Flexibel – Dein Webinar kann wie gewünscht stattfinden, ohne dass geographische Einschränkungen gelten. So können theoretisch Kunden weltweit teilnehmen.

Eine E-Mail-Marketing Strategie für Webinare entwickeln 

Sobald du die Entscheidung getroffen hast, ein Webinar zu veranstalten, musst du einiges dafür tun, dass das Event ein Erfolg wird. Das ist unsere 3-Schritt-E-Mail-Marketing-Strategie für Webinare …

Schritt 1: Das Webinar ankündigen

In den Wochen vor dem Webinar sollte es das Ziel sein, das Webinar bekannt zu machen und dadurch Registrierungen zu erzielen.

Bestimme die Zielgruppe

Als Erstes ist es wichtig, dass du die Zielgruppe für dein Webinar klar bestimmen kannst. So kannst du deine Empfänger-Liste entsprechend segmentieren und eine passende Ansprache für deine Mail wählen.

Denke an die geplanten Inhalte des Webinars, um die dafür relevanteste Zielgruppe auszuwählen. Wenn dein Webinar z. B. eine Vorstellung deines Produktes sein soll, kannst du davon ausgehen, dass dies nur für Neukunden oder Demo-Nutzer relevant ist.

Gestalte eine verlockende E-Mail-Einladung

Wenn du mehr über deine Empfänger weißt, kannst du mit der Gestaltung der E-Mail-Einladung beginnen. Diese Mail soll dem Leser ganz klar erklären, worum es in dem Webinar geht und welche Themen besprochen werden.

Liste die Kernpunkte des Webinars in der Mail auf. So erweckst du mehr Interesse und außerdem weiß der Leser dann genau, was er erwarten kann und ob es zu ihm passt.

Webinar invitation email by Teachable

Diese Mail von Teachable zeigt direkt, was genau in dem Webinar besprochen wird.

Tipp: Nutze den E-Mail-Betreff, um das Webinar-Thema direkt in der Inbox zu vermitteln – so gewinnst du direkt die Aufmerksamkeit der Leser.

Halte die Anmeldung für das Webinar einfach

Der beste Weg, um mehr Registrierungen zu erzielen, ist durch eine klare, effektive CTA (Call-to-Action). Wenn der Empfänger deine Mail gelesen hat und immer noch nicht weiß, wie er sich für das Webinar registrieren kann, ist definitiv etwas schief gegangen.

Deine CTA sollte …

  • in der Mail auffallen
  • eine einfache, knappe Anweisung beinhalten (z. B. „Hier anmelden“, „Deinen Platz sichern“)
  • zu einem sinnvollen Ziel-Link führen (z. B. eine Landing-Page oder Anmeldeformular)
Webinar invitation by Litmus

Litmus wählt eine auffällige Farbe für den CTA-Button und nutzt einen kurzen, knappen Text.

Achte auf das Timing

Das Timing des Versands ist sehr wichtig. Wenn du die Einladungen zu spät verschickst, gehst du das Risiko ein, dass viele der Empfänger zu dem Termin bereits anderweitig verplant sind – insbesondere dann, wenn deine Zielgruppe aus Business-Usern besteht, deren Terminplan meist gut gefüllt ist.

Auf der anderen Seite ist es jedoch auch nicht empfehlenswert, deine Einladungen zu weit im Voraus zu verschicken. In diesem Fall erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Termin vergessen wird. Außerdem könnte es Kunden davon abschrecken, sich für das Webinar anzumelden, wenn sie noch gar nicht wissen, was sie in so ferner Zukunft vor haben.

Wir empfehlen, dass du deine erste Mail ein paar Wochen vor dem Webinar verschickst, damit deine Leser noch die Chance haben, das Event in ihren Kalender einzutragen und zu planen. Vergiss auch nicht, ein Kalender-Ereignis zu erstellen und in der Mail zu verlinken.

Schritt 2: Das Webinar verstärkt bewerben

Einige Tage vor dem Webinar solltest du sicherstellen, dass die wichtigsten Sachen abgehakt sind. Unter anderem gehören Erinnerungsmails, finale Checks und Kerninformationen dazu.

Versende eine Erinnerungsmail mit den wichtigsten Infos

Wenn man viel zu tun hat, ist es normal, dass einige Sachen untergehen. Aus diesem Grund liegt es in deiner Verantwortung, das Webinar so unkompliziert wie möglich zu machen. Es wäre schade, wenn Leute, die sich bereits für das Webinar eingetragen haben, doch nicht teilnehmen, weil sie z. B. den Termin vergessen, die E-Mail-Einladung nicht finden können oder nicht genügend Informationen haben.

Sende am Tag vor dem Webinar noch eine letzte Erinnerungsmail, um die wichtigsten Details zu bestätigen, die deine Teilnehmer brauchen, um sich gut vorbereiten zu können. U.a. solltest du folgende Infos bereitstellen:

  • Den Link auf das Webinar
  • Das genaue Datum und die Uhrzeit (achte hier auf unterschiedliche Zeitzonen, falls das Webinar international ist)
  • Die geschätzte Dauer
  • Die Art des Webinars (z. B. Q&A, Fallstudie, Präsentation)
Webinar email by Asana

Diese Mail enthält alle Kerninformationen zu dem bevorstehenden Webinar, damit sich die Teilnehmer gut vorbereiten können.

Denk nochmals an diejenigen, die sich noch nicht registriert haben

In manchen Fällen ist es auch möglich, dass der Empfänger deine Einladung übersehen hat oder ganz einfach vergessen hat, sich für das Webinar einzutragen. Um sicherzustellen, dass du keine Chance verpasst hast, solltest du noch eine zweite Einladung versenden.

Teile deine ursprüngliche Liste in zwei neuen Kategorien auf: Zum einen Leute, die sich registriert haben und zum anderen diejenigen, die sich noch nicht registriert haben. Die zweite Gruppe bekommt dann noch eine zweite E-Mail-Einladung.

Verwende hier den Druck erhöhende Floskeln wie „letzte Chance“ oder „nur noch X Stunden“, um ein gewisses Gefühl von Dringlichkeit zu erzeugen.

Schritt 3: Nach dem Webinar Kontakt zu den Kunden aufnehmen

Dein Webinar ist vorüber und alles hat geklappt. Die Kommunikation mit den Teilnehmern nach dem Event ist aber auch noch ein sehr wichtiger Teil der E-Mail-Marketing-Strategie für dein Webinar.

Verschicke Nachfasser-Mails mit einer klaren CTA

Produkte verkaufen, Kunden kennenlernen oder an neue Kontakte kommen – jedes Webinar hat ein Ziel. Verschicke kurz nach dem Webinar eine freundliche Nachfasser-Mail, um den Kontakt zu den Teilnehmern aufrechtzuerhalten, während das Webinar noch in ihren Köpfen präsent ist.

In der Mail solltest du dich natürlich als Erstes bei den Teilnehmern bedanken, dann kann eine CTA folgen. Wenn es sich z. B. um die Demo deines Produktes handelte, kannst du einen Link auf deinen Store hinzufügen. Falls das Webinar eher informativ war, kannst du neue Kontakte auf deinen E-Mail-Newsletter oder Social Media Accounts hinweisen.

Auch solltest du den Teilnehmern die Möglichkeit bieten, dir Feedback zu geben. Ob allgemeineres Feedback zu deinem Unternehmen oder gezieltes Feedback zum Webinar, helfen wird dir das in Zukunft auf jeden Fall.

Erstelle einen Video-Mitschnitt des Webinars

Einen Mitschnitt von deinem Webinar zu erstellen bietet dir viele Vorteile. Erstens können diejenigen, die live teilgenommen haben, das Webinar nochmals anschauen und sich erneut an die Kernpunkte erinnern. Außerdem können sie deine Inhalte mit anderen teilen und dabei auch mehr Aufmerksamkeit auf dein Unternehmen lenken.

Ein Video ist auch ein guter Weg für diejenigen, die sich registriert aber nicht teilgenommen haben (z. B. wegen Krankheit), die Inhalte des Webinars nachzuholen.

Und als letzten Punkt könntest du in Zukunft das Video auch noch an andere Zielgruppen deiner E-Mail-Liste schicken, um deine Webinare zu vermarkten.

Webinar email by Email on Acid

Email on Acid vermarktet ein älteres Webinar am Ende eines E-Mail-Newsletters.

Wichtige Schlüsselpunkte

Das sind die 4 wichtigsten E-Mails, die du als Teil der E-Mail-Marketing-Strategie für dein Webinar versenden solltest:

  1. E-Mail-Einladung
  2. Erinnerungsmail
  3. Nachfasser-Mail
  4. E-Mail mit Video-Link

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Keynote- oder PowerPoint-Präsentationen in einer E-Mail darstellen

6 einfache Tipps, um mehr Antworten auf E-Mail-Umfragen zu bekommen

Bleib kreativ,
Dein Mail Designer 365 Team

Mail Designer 365 heute kostenlos testen…

Mit Mail Designer 365 gestaltest du mühelos stylische, professionelle HTML-Mails auf deinem Mac – ohne eine Zeile Code. Jetzt kostenlos anmelden und zum Designer werden!
Sign up
Interne Newsletter in Coronazeiten versenden

Interne Newsletter in Coronazeiten versenden

By | Mail Designer 365 Newsletter Academy

Während der Corona-Zeit ist die Kommunikation innerhalb deines Teams wichtiger denn je. Als Unternehmer hast du in diesen schweren Zeiten die große Verantwortung, deinen Mitarbeitern Unterstützung und eine klare Führung zu bieten. Außerdem ist es wichtig, dass du dein Team motivierst, damit produktiv weitergearbeitet werden kann.

Das Coronavirus hat weltweit zu einer Unmenge an Änderungen in der Arbeitswelt geführt.

Da sich Unternehmen weltweit gerade an neue Arbeitsumfelder und Sicherheitsmaßnahmen gewöhnen müssen, müssen die internen Kommunikationswege besonders reibungslos und effektiv sein.

Hier sind ein paar wichtige Tipps, um interne Newsletter zu verschicken, die dein Team in der schwierigen Coronazeit motivieren, aber auch beruhigen sollen …

Tipps für interne Newsletter in der Coronazeit

Stelle klare Richtlinien auf und kommuniziere sie

Aktuell wird der Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz großgeschrieben. Alle Unternehmen, die aktuell geöffnet sind, haben dafür Sicherheitsmaßnahmen entwickelt, die Mitarbeiter und Kunden so gut wie möglich schützen sollen.

Da sich die Lage so schnell ändert, ist damit zu rechnen, dass du diese Maßnahmen auch laufend entsprechend anpassen musst. Nutze deinen internen Newsletter, um Mitarbeiter über die aktuellsten Richtlinien zu informieren und weise künftig in jedem Newsletter darauf hin, um die Wichtigkeit hervorzuheben.

Internal newsletter built in Mail Designer 365

Liste die aktuellsten Corona-Sicherheitsrichtlinien für dein Unternehmen in deinen internen Newslettern auf.

Falls sich was ändern sollte (z. B. eine Maskenpflicht, neue Regeln für die Mittagspause usw.), solltest du dies als erstes in deinem internen Newsletter kommunizieren. So verhinderst du, dass Falschinformationen im Büro verbreitet werden.

Achte auf regelmäßige Kommunikation

In Krisenzeiten hilft ein wöchentlicher oder halbmonatlicher Newsletter allen im Team, auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Außerdem zeigst du deinen Mitarbeitern damit, dass dir das Thema wichtig ist und dir die Gesundheit des Teams und der Kunden am Herzen liegt.

Ein regelmäßiger Plan für den Versand bedeutet auch, dass sich deine Mitarbeiter an den Newsletter gewöhnen – ihn quasi schon erwarten – und sie die Mails so nicht verpassen oder übersehen.

Nutze ein übersichtliches Layout, um Informationen zu vermitteln

Die Optik deines internen Newsletters ist genauso wichtig wie seine Inhalte. Wenn das Newsletter-Layout wirr ist und sich schwer lesen lässt, führt das dazu, dass wichtige Inhalte und Informationen nicht optimal vermittelt werden.

Neben einem Gleichgewicht von Texten und Bildern solltest du deinen Newsletter in klare Abschnitte einteilen und Zwischenüberschriften verwenden. So können deine Mitarbeiter schnell und einfach auf die wichtigsten Informationen zugreifen.

Tipp: Du hast viele Inhalte für den Newsletter? Definiere eine bestimmte Farbe, die du exklusiv für die Coronavirus-Updates verwendest. So fallen deinen Kollegen diese Informationen schneller in der Mail auf.

Internal email for coronavirus being designed in Mail Designer 365

Eine bestimmte Farbe (z. B. Rot) ausschließlich für die Coronavirus-Updates zu verwenden, hilft deinem Team, diese Informationen schneller zu finden.

Reagiere schnell und behalte die aktuellsten Nachrichten im Blick 

Da sich die Lage so oft und schnell ändert und ständig neue Informationen dazu kommen, verfolgen viele von uns gerade viel regelmäßiger die Nachrichten. Oft fragt man sich, wie die aktuellsten Entwicklungen einen persönlich betreffen werden.

Um Verwirrung und Spekulation zu vermeiden, solltest du deinen internen Newsletter verwenden, um direkt auf aktuellste Nachrichten und Neuerungen zu reagieren und einzugehen, die Auswirkungen auf dein Unternehmen und deine Mitarbeiter haben könnten. Hier sind einige Beispiele:

  • Krankengeld
  • Zwangsurlaub
  • Home Office
  • Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Informiere deine Kollegen über eine Maskenpflicht oder ähnliche Entwicklungen, die sie an ihrem Arbeitsplatz direkt betreffen werden.

Je schneller du auf aktuelle Neuerungen reagierst und übersichtliche Informationen für dein Team bereitstellst, desto schneller werden deine Mitarbeiter beruhigt und fühlen sich bei dir im Team sicher.

Nutze eine Umfrage, um deinen Mitarbeitern zu helfen

Du solltest nicht nur auf externe Nachrichten reagieren, sondern auch auf die allgemeine Stimmung im Team. Gerade jetzt machen sich viele Leute generell Sorgen um die Gesundheit, die Zukunft, die Familie usw. und viele deiner Kollegen werden persönliche Anliegen haben, die sie vielleicht klären wollen.

Verwende deine internen Mails, um deinen Mitarbeitern die Chance zu geben, ihre Sorgen und Anliegen zum Thema Coronavirus auszudrücken. Eine Umfrage-Plattform wie z. B. Google Forms oder Survey Monkey kann dir dabei helfen.

Eine anonyme Team-Umfrage kann einen Einblick in die aktuelle Stimmung im Team geben und du kannst daraufhin reagieren und häufige Probleme direkt ansprechen. Die Anonymität sorgt auch dafür, dass deine Kollegen ehrlich antworten.

Erstelle eine kurze, anonyme Umfrage, um auszuloten, wie die Stimmung im Team ist.

Tipp: Wenn möglich, solltest du die anonymen Ergebnisse der Umfrage im nächsten Newsletter teilen, damit Mitarbeiter, die sich Sorgen machen, wissen, dass sie nicht alleine sind.

Weise auf nützliche Ressourcen hin

Deine internen Mails sind auch ein sehr guter Weg, um nützliche Ressourcen mit deinem Team zu teilen.

Unter anderem könntest du offizielle Ressourcen vom Staat, inspirierende Blogbeiträge oder hilfreiche Tipps mit deinem Team teilen, um ihm durch die Krise zu helfen.

Teile nützliche Ressourcen in deinen Newslettern, um deinem Team während der Krise zu helfen.

Es ist auch sehr wichtig, dass deine Mitarbeiter wissen, dass Hilfe und Unterstützung vorhanden sind. Nutze deinen Newsletter, um Kollegen auf mögliche Anlaufstellen innerhalb deines Unternehmens hinzuweisen, falls sie besonders unter Stress oder Angst leiden.

Stelle auch positive Inhalte zur Verfügung

Neben den sehr ernsten und besorgniserregenden Inhalten zum Corona-Thema, ist es auch sinnvoll, leichtere, positivere Inhalte in deinen internen Mails zu teilen.

Lustige Bilder, GIFs, schöne Team-Neuigkeiten (z. B. Geburtstage, Verlobungen, Geburten usw.), coole Rezepte oder allgemeine „Wohlfühl“-Nachrichten machen deinen internen Newsletter ein wenig positiver und sorgen für Aufheiterung.

Eine lustige GIF hilft dabei, die Stimmung etwas zu lockern.

Interne Newsletter in der Coronazeit erstellen

Interne Newsletter sind ein wichtiger Teil der internen Kommunikationsstrategie für dein Unternehmen – besonders in schwierigen Zeiten. Weitere Tipps zu effektiven internen Mails findest du in diesem Blogbeitrag:

Wie ihr interessante interne Newsletter für euer Team bauen könnt

Bleib kreativ,

Dein Mail Designer 365 Team

Mail Designer 365 heute kostenlos testen…

Mit Mail Designer 365 gestaltest du mühelos stylische, professionelle HTML-Mails auf deinem Mac – ohne eine Zeile Code. Jetzt kostenlos anmelden und zum Designer werden!
Sign up