All Posts By

Gabi McInnes

Die Zusammenarbeit mit eurem Team verbessern

By | Newsletter Academy Mail Designer 365 DE

Die Zusammenarbeit mit anderen ist ein großer Teil des Arbeitsalltags. Es kann aber oftmals anspruchsvoll sein, effektive Zusammenarbeit an Projekten und Aufgaben zu leisten. Das Arbeiten im Team ist nicht nur für einen schnelleren und effizienteren Workflow gut, sondern auch, um Innovation und Kreativität zu fördern. Dies wiederum verbessert das Endresultat eures Projektes.

Auch beim Designen von E-Mails kann es von Vorteil sein, zusammen mit anderen zu arbeiten, um sicherzustellen, dass eure E-Mails den hohen Ansprüchen gerecht werden. Aus diesem Grund ist die Zusammenarbeit auch ein sehr wichtiger Teil einer erfolgreichen E-Mail-Marketing-Strategie.

In diesem Guide teilen wir einige effektive Tipps, wie ihr eure Zusammenarbeit im Team verbessern könnt – sowohl für E-Mail-Kampagnen als auch für andere Projekte.

Ein offenes Umfeld fördern

Es ist vor allem wichtig, dass eure Mitarbeiter wissen, dass Feedback und Meinungen gewünscht sind. Wenn Team-Mitglieder das Gefühl haben, dass ihre Ideen unerwünscht sind, werden sie diese auch nicht gerne mit euch teilen. Das könnte dazu führen, dass viele Möglichkeiten für produktive Zusammenarbeit sowie interessante Ideen, die euer Projekt verbessern könnten, unausgesprochen bleiben und verloren gehen.

Hier sind einige Ideen, wie ihr ein offenes Umfeld für Zusammenarbeit fördern könnt…

Kontakt zwischen Mitarbeitern fördern

Ob während der Mittagspause oder nach der Arbeit: Je mehr Kontakt euer Team untereinander hat, desto leichter lassen sich Ideen diskutieren und die Zusammenarbeit an Projekten wird angenehmer.

Spornt euer ganzes Team dazu an, Kontakt miteinander aufzubauen, um die Teamarbeit zu verbessern.

Regelmäßige, ungezwungene Meetings abhalten

Meetings bieten eurem Team die Möglichkeit, sich über den Status eines Projektes zu informieren und auf dem Laufenden zu halten. Nicht immer sind Meetings jedoch optimal, um allen Mitarbeitern die Chance zu geben, ihre Ideen und Feedback zu äußern – insbesondere, wenn immer nur eine Person spricht. Versucht, familiäre, ungezwungene Meetings zu halten, in denen das ganze Team in einem etwas lockereren Umfeld frei sprechen kann. Die besten Ideen kommen manchmal erst nach einem guten Kaffee!

Nutzt ungezwungene Meetings als eine Möglichkeit, Ideen in einem lockeren Umfeld zu teilen.

Kommunikation innerhalb des Büros verbessern

Es gibt viele Wege, wie ihr die Kommunikation an eurem Arbeitsplatz verbessern könnt. Ein schneller und einfacher Weg ist es, einen internen Newsletter zu gestalten. So bleibt das ganze Büro bei aktuellen Projekten auf dem Laufenden und Mitarbeiter haben die Möglichkeit, Feedback und Ideen zu geben – auch, wenn sie nicht direkt ein Teil des Projektteams sind.

Tipp: Wenn ihr Hilfe oder Inspiration für ein Projekt braucht, könnt ihr im nächsten Newsletter einfach nachfragen. Eure Mitarbeiter haben sicher viele hilfreiche Vorschläge, die euch weiterbringen.

Alle Perspektiven berücksichtigen

Abhängig von der jeweiligen Abteilung werden alle eure Mitarbeiter in Bezug auf ein großes Projekt unterschiedliche Sichtweisen haben. Diese sollten jedoch alle berücksichtigt werden und Gehör finden, wenn ihr zusammen arbeitet. Erfolgreiche Zusammenarbeit ist stark mit guten Beziehungen zwischen Teams und Abteilungen verbunden.

Wen soll ich fragen?

Szenario: Ihr arbeitet an einer Produkt-Launch-Mail für ein kleines bis mittelgroßes Unternehmen. Obwohl das Marketing-Team normalerweise die Verantwortung für solche E-Mails trägt, ist es wichtig, mit anderen Abteilungen über das Projekt zu sprechen:

  • Die Entwickler können euch Feedback zu den technischen Details des Produkts geben, die ihr in der Mail beschreiben könnt.
  • Das Sales-Team wird euch über Preise, Angebote und Aktionen informieren.
  • Das Branding-Team kann euch damit helfen, die Brand-Richtlinien schön in die Mail zu integrieren.
  • Die Rechtsabteilung kann jegliche Disclaimer oder Verkaufsbedingungen prüfen, wenn die Mail eine Promotion oder Sonderangebote beinhaltet.
  • Die Geschäftsführung legt fest, was die geplante CTA (Call-To-Action) der Mail sein soll, sowie welche Zielgruppe ihr ansprechen wollt. Außerdem wird sie die Mail vor dem Versand freigeben.

Ein optimales Tool für die Zusammenarbeit finden

Ein Tool für Zusammenarbeit kann eure Produktivität um Klassen verbessern – sodass euer Projekt schneller abgeschlossen ist. Mit dem richtigen Tool müsst ihr nicht mehr endlose Mails und Chat-Nachrichten schicken und auch keine Zeit damit verschwenden, mehrere Entwürfe hin und her zu schicken.

Unter Berücksichtigung so vieler Perspektiven ist es sehr wichtig, dass ihr für euch die richtigen Tools finden könnt, um gemeinsam bestmöglich an Projekten arbeiten zu können. Obwohl es viele Optionen gibt, können nur wenige euch die optimalen Features bieten, die ihr für erfolgreiche Kommunikation mit Mitarbeitern braucht.

Das richtige Tool für Zusammenarbeit hilft euch, den Workflow zu optimieren und zugleich produktiver zu werden.

Hier sind einige Features, die ihr bei der Wahl eines Tools beachten solltet:

Mobile Optimierung

Heutzutage sind wir immer unterwegs. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass eure Mitarbeiter auch außer Haus auf dem Laufenden bleiben können. Ob im Zug, auf einer Konferenz oder im externen Meeting – es ist gut, wenn ihr euch den aktuellen Stand eines Projektes unterwegs auf eurem Smartphone oder Tablet anschauen könnt.

Betriebssystemunabhängige Kompatibilität

Bei so vielen Geräten auf dem Markt kann es von Vorteil sein, ein Tool zu nutzen, das mit mehreren Betriebssystemen kompatibel ist, damit jeder im Team – unabhängig von Plattform und Gerät – jederzeit Zugriff hat.

Benutzerfreundlichkeit

Eine gute, klare Benutzeroberfläche ist immer ein Muss, da das ganze Team – abgesehen von technischer Kompetenz  – das Tool nutzen können muss. Sehr komplizierte Tools werden einige Teammitglieder eher überfordern und abschrecken. Aus diesem Grund solltet ihr eine Software finden, die benutzerfreundlich, unkompliziert und klar ist.

Erschwinglichkeit

Es gibt viele Tools auf dem Markt, die sich an den Bedürfnissen von größeren Unternehmen ausrichten. Dafür muss man aber auch eine Menge Geld ausgeben. Insbesondere sind viele kleine und mittelständische Unternehmen auf der Suche nach einem Tool, das sowohl praktische als auch finanzielle Erwartungen erfüllt. Außerdem ist es von Vorteil, wenn die Option für personalisierte Pläne besteht.

Kundensupport

Hochwertiger Kundensupport ist ebenfalls sehr wichtig, da ihr jederzeit einfachen Zugang zu Support und Hilfe haben solltet, falls ihr Fragen habt.

Mail Designer 365: Ein Tool für alles

Mail Designer 365 ist das perfekte Tool für die Zusammenarbeit an E-Mail-Designs. Mail Designer 365 bietet geniale Design-Features sowie unkomplizierte Kreativ-Tools und wurde speziell für Business-Teams entwickelt, um euren E-Mail-Design-Workflow zu optimieren.

Mail Designer 365 collaboration

So geht’s…

  1. Gestaltet euer Design am Mac mit der Mail Designer 365 App.
  2. Leiht Teammitgliedern euer Design aus, um Text, Grafiken, Disclaimer, usw. hinzuzufügen.
  3. Teilt eine plattformunabhängige, webbasierte Vorschau des Designs mit euren Kollegen, damit sie Kommentare und Feedback hinterlassen können.
  4. Setzt das Feedback eurer Kollegen in der App um und ladet Mitarbeiter dazu ein, das finale Design freizugeben.
  5. Nach finaler Freigabe aller Teammitglieder könnt ihr das Design aus der Mail Designer 365 App zu eurem ESP exportieren.

Mail Designer 365 im Einsatz:

Warum Mail Designer 365?

Mobil optimiert

Mail Designer 365 Approvals geht auch unterwegs auf einem Smartphone oder Tablet. Loggt euch in euren my.maildesigner365 Account ein, um Designs freizugeben und Feedback zu hinterlassen.

Kompatibilität

Mail Designer 365 ist nicht nur perfekt für Mac-User! Auch Windows-User können am Feedback-Prozess teilnehmen. So hat jeder Zugriff.

Benutzerfreundlich

Dank seiner WYSIWYG-Oberfläche ist Mail Designer 365 ein tolles Tool für alle – egal ob HTML-Kenntnisse vorhanden sind oder nicht. Gestaltet eure eigenen Vorlagen via Drag & Drop oder verwendet eine unserer Design Ideen.

Erschwinglich

Es gibt einen Mail Designer 365 Plan für alle Anwendungszwecke: Design-Lizenzen für Designer oder Approval Lizenzen für andere Team-Mitglieder und Manager. Gestaltet flexibel euren eigenen Plan nach euren Bedürfnissen.

Support

Wir sind da, um euch zu helfen und sind immer bereit, eure Fragen durch unser Support-System zu beantworten. FAQs, Video-Tutorials und ein Handbuch sind auch auf unserer Webseite verfügbar.

Wir hoffen, ihr findet diesen Guide nützlich und er kann euch helfen, eure Zusammenarbeit zu verbessern. Ihr wollt euren E-Mail-Workflow optimieren? Testet Mail Designer 365 kostenlos. Ihr seid bereits Mail Designer 365 Nutzer? Erstellt euer Team über my.maildesigner365.com, um mit den Approval Features loszulegen!

Bleibt kreativ,
Euer Mail Designer 365 Team

Mail Designer 365 kostenlos testen…

Mit Mail Designer 365 gestaltest du mühelos stylische, professionelle HTML-Mails auf deinem Mac – ohne eine Zeile Code. Jetzt kostenlos ausprobieren und zum Designer werden!

 

Try for free

E-Mail-Marketing Guide für die Reise- und Tourismus-Branche

By | Newsletter Academy Mail Designer 365 DE

Dank der wachsenden Beliebtheit des Internets und der sozialen Medien wird es immer einfacher, gute Deals für Unterkünfte und Urlaube zu finden. Eine solide E-Mail-Marketing-Strategie kann Firmen in der Reise-Branche helfen, konkurrenzfähiger zu werden. Hier sind ein paar Gründe, warum ihr E-Mails als das perfekte Kommunikationsmittel ansehen solltet…

  • Geringe Kosten – Besonders im Vergleich zu teuren TV-Spots oder umweltbelastenden Druck-Medien.
  • Direkter Zugang – Teilt gezielte Angebote direkt mit Kunden.
  • Schnelle Konversion – Verlinkt eure Kunden schnell und direkt auf eure Webseite.
  • Effektiv – Werdet kreativ, um Kunden durch effektives HTML-Design zu überzeugen.

Dieser Guide zeigt euch, wie ihr E-Mails effektiv dazu nutzen könnt, die besten Reise-Angebote mit euren Kunden zu teilen.

Einen E-Mail-Verteiler aufbauen

Obwohl es viele einfache Wege gibt, ohne großen Aufwand an jede Menge E-Mail-Adressen zu kommen, ist es natürlich immer besser, organische Anmeldungen zu fördern. Diese Leute haben in der Regel echtes Interesse an eurem Unternehmen und euren Angeboten und möchten darum auch eure Newsletter erhalten.

Potentielle Kunden besuchen eure Webseite, um mehr über Angebote und Deals zu erfahren. Aus diesem Grund ist es wahrscheinlich, dass sie solche Informationen auch gerne direkt in ihre Inbox bekommen würden. Ein Anmeldeformular auf eurer Webseite zeigt Besuchern, wie sie die aktuellsten Angebote und Infos erhalten können. Hier sind ein paar Beispiele:

Trivago

Trivago hat eine subtilere Option gewählt, indem sie die Anmelde-Box im Footer integriert haben. Dies ist einfach und effektiv – aber nur dann, wenn die Kunden sie auch finden können! So wirkt es aber auf jeden Fall weniger aufdringlich.

Booking.com

Diese Anmelde-Box von Booking.com ist bunt und überzeugt neugierige Kunden durch clevere Sprache:

Thomas Cook

Thomas Cook greift auf eine noch auffälligere Variante zurück. Das Pop-Up-Fenster macht Kunden darauf aufmerksam, dass auch ein E-Mail-Newsletter angeboten wird:

Social Media Verlosungen sind eine beliebte Möglichkeit für Unternehmen, die mehr Online-Engagement erzielen wollen. Wenn euer Unternehmen eine Facebook-, Instagram- oder Twitter-Seite hat, könnt ihr zum Beispiel etwas verlosen, um Follower zu überzeugen, sich für euren Newsletter zu registrieren. Oder ihr bietet für die Registrierung einen Gutscheincode als kleines Dankeschön an.

Segmentierung

Um sicherzustellen, dass ihr euren Kunden auch wirklich für sie relevante Mails schickt, ist es sinnvoll, eine grobe Vorstellung von ihren Interessen zu haben. Durch Segmentierung eurer Empfänger-Listen könnt ihr die Empfänger nach Präferenzen und Interessen sortieren.

Was wollen eure Kunden?

Generell ist es hilfreich, zu wissen, für welche Art von Angebot euer Kunde sich interessiert. Für eine Reiseagentur ist dies besonders wichtig, da es unzählige Deals und Optionen gibt. In diesem Beispiel von Thomas Cook können Kunden bei der Newsletter-Anmeldung einige Fragen beantworten, um ihre Präferenzen klar zu machen:

Fragt eure Kunden bei der Newsletter-Anmeldung nach ihren Präferenzen.

E-Mail-Design

Ohne ein effektives Design wirken eure Mails weniger überzeugend auf die Leser. Hier sind zwei Tipps, die euch helfen, eure Designs auffälliger zu gestalten…

Eines der wichtigsten Elemente einer Mail ist die CTA (Call-to-Action). Insbesondere bei einer Mail, die viele Information beinhaltet, ist es wichtig, dass die Leser die CTA schnell finden können, um das jeweilige Angebot im Detail anzusehen. Dieses Beispiel von cheapflights ist bunt, aber trotzdem klar und zeigt die besten Deals auf einen Blick:

Macht eure CTA-Buttons klar und auffällig, damit Leser eure Deals im Detail ansehen können.

Die Bildwahl ist auch ein wichtiger Design-Aspekt. Um euer Hotel oder Urlaubs-Angebote zu vermarkten, ist es hilfreich, wenn der Kunde sich emotional dazu hingezogen fühlt. In diesem Beispiel von easyJet liegt der Hauptfokus auf dem Winter-Angebot. Das attraktive, festliche Featurebild hilft dabei, das Interesse der Kunden zu wecken und so auch den Wunsch, mehr über die schöne Location herauszufinden.

Ein überzeugendes Featurebild ist ein effektiver Weg, um Kunden sofort auf ein Sonderangebot aufmerksam zu machen.

Der Betreff

Wenn eure Mail bereit für den Versand ist, müsst ihr euch noch einen effektiven Betreff überlegen, der die Kunden erfolgreich überzeugt, eure Mail zu öffnen. Hier sind einige Tipps, die ihr ausprobieren könnt:

  • Kurz und knapp ist am besten
  • Verwendet Schlüsselwörter zum Reise-Thema
  • Erwähnt ein tolles Angebot oder Deal
  • Baut durch Personalisierung Nähe auf – z.B. die Ansprache beim Vornamen
  • Schafft ein Gefühl von Dringlichkeit durch die Sprache
  • Verwendet auffällige, zum Thema passende Emojis

After-Sales

Eure Mail war erfolgreich und ihr habt einige Reisen verkauft oder Buchungen für euer Hotel bekommen? Damit ist eure Aufgabe aber noch nicht erledigt. Eine gute E-Mail-Marketing-Strategie konzentriert sich auch auf den After-Sales-Aspekt, wie die Buchungsbestätigung, Upgrades (z.B. Autovermietung), Flug-Erinnerungen und natürlich Kundenbewertungen.

Im Vergleich zu euren Promo-Mails, sollte eine Transactional-Mail so einfach wie möglich sein. Hier ist es wichtig, dem Kunden nur die relevantesten Informationen für seine Buchung zu geben, damit er jederzeit wichtige Details ohne Aufwand nachschauen kann. Denkt daran, dass ihr immer die Kontakt-Informationen eures Support-Teams bereitstellen solltet, falls der Kunde Fragen hat.

Diese Flug-Bestätigung von easyJet ist einfach, beinhaltet aber alle relevanten Infos für den Flug.

Wir hoffen, dieser Guide war hilfreich für euch und ihr denkt an unsere Tipps, wenn ihr eure nächste E-Mail-Marketing-Strategie für euer Unternehmen aufbaut. Mail Designer 365 ist das perfekte Tool für Reiseagenturen, Reiseanbieter, Hotels, usw., die mit E-Mail-Marketing loslegen wollen. Erfahrt mehr auf unsere Webseite.

Mail Designer 365 kostenlos testen…

Mit Mail Designer 365 gestaltest du mühelos stylische, professionelle HTML-Mails auf deinem Mac – ohne eine Zeile Code. Jetzt kostenlos ausprobieren und zum Designer werden!

 

Try for free

E-Mail-Marketing Guide für Restaurants

By | Newsletter Academy Mail Designer 365 DE

Mit einem Marktwert von über 465 Millionen Euro allein in West-Europa, ist es klar, dass die Restaurant-Branche eine der größten Industrien der Welt ist. Für den durchschnittlichen Restaurant-Betreiber ist es deswegen umso wichtiger, seine Kunden zu binden, um sich von den zahlreichen Konkurrenten abzuheben.

Hier sind einige Tipps, wie ihr durch effektives E-Mail-Marketing mehr Besucher in euer Restaurant lockt und eine langfristige Beziehung zu ihnen aufbaut…

Branding und Stil

Der erste wichtige Aspekt für eure Newsletter ist der Stil, den ihr zur Vermarktung verwenden wollt und den natürlich auch das Restaurant verkörpern sollte. Effektives Branding wird euch helfen, die richtige Ästhetik zu gestalten, um Kunden überzeugender anzusprechen.

Für ein lockeres, familienfreundliches Restaurant könnt ihr bunte Farben und verspielte Schriften verwenden, um die ungezwungene Atmosphäre zu unterstreichen. Diese auffällige Mail von Giraffe zeigt Kunden, dass die ganze Familie willkommen ist.

Verwendet helle Farben und eine fette, ausgefallene Schrift, um die freundliche Atmosphäre eures Restaurants rüberzubringen.

Für ein eleganteres Restaurant solltet ihr auch ein eleganteres, raffinierteres Design wählen, welches den Fokus auf die Qualität der Speisen legt. Pizza Express verwendet in dieser Mail ein minimalistisches Farbschema, welches das leckere Essen perfekt betont:

Ein schlichteres Design wirkt professionell und ist ein guter Weg, um die Qualität eurer Speisen zu betonen.

Einen E-Mail-Verteiler aufbauen

Der effektivste Weg, um mehr Adressen für euren E-Mail-Verteiler zu bekommen ist es, wenn ihr bestehende Kunden, die euer Restaurant bereits lieben, auf euren Newsletter aufmerksam macht. Diese Kunden haben im Vergleich zu gekauften E-Mail-Kontakten auch definitiv echtes Interesse an eurem Restaurant und möchten informiert bleiben.

Eure Webseite ist der perfekte Ort, um euren E-Mail-Newsletter zu bewerben. So können sich interessierte Kunden für eure Mail-Updates registrieren. Hier sind einige gute Beispiele von Anmelde-Boxen, die euch vielleicht inspirieren…

Bunt und auffällig von YoSushi.

Schick und cool von Nando’s.

Warmes, einladendes Design von Wildwood.

Freundlich und klassisch von Bill’s.

Ideen für E-Mails

Nachdem ihr euren Verteiler angelegt habt und mit eurer Kampagne loslegen wollt, müsst ihr euch gut überlegen, was für Mails ihr verschicken wollt. Für Restaurant-Besitzer gibt es eine Vielfalt von Optionen, Kunden zu kontaktieren. Hier sind einige der beliebtesten E-Mail-Ideen von Restaurants…

Die Rabatt-Mail

Ein effektiver Start in das E-Mail-Marketing wäre es, allen neuen Abonnenten als kleines Dankeschön ein Sonderangebot oder einen Discount anzubieten. So haben sie einen Anreiz, euer Restaurant (noch einmal) zu besuchen.

Promo-Mails

Werft doch mal einen Blick in den Kalender, wenn ihr euch mit Ideen schwertut. Feiertage und Feste sind immer effektive Themen für einen Newsletter – besonders, wenn ihr eine Aktion dazu anbietet. Diese Mail von Toby Carvery zum Vatertag bewirbt ein attraktives Angebot für Kunden, die mit ihren Vätern feiern möchten:

Nehmt Feiertage als Aufhänger für Promos und Aktionen.

Familienfreundliche Mails

Wenn ihr euer Restaurant oder Café speziell auf Familien ausgerichtet habt, ist dies auch ein gutes Thema, auf das ihr in der nächsten Mail anspielen könnt. Bietet Eltern einen Grund, warum sie sich für euer Restaurant entscheiden sollten, indem ihr die familienfreundliche Atmosphäre betont. Diese „kids eat free“ Promotion von Jimmy Spices macht genau das:

Zeigt Eltern, dass sie mit der ganzen Familie willkommen sind.

Der Newsletter

Viele eurer Kunden haben sich für euren Newsletter angemeldet, weil sie sich für euer Restaurant interessieren und auf dem Laufenden bleiben wollen. Teilt durch regelmäßige Mailings die aktuellsten Neuigkeiten mit ihnen! Neben den Promotions und Angeboten können eure Mails auch folgende Informationen beinhalten…

  • Kommende Veranstaltungen (z.B. Karaoke, Quiz-Abend, Fußball-Übertragung)
  • Neue Speisekarten
  • Informationen zu Reservierungen
  • Wichtige Nachrichten (z.B. neue Öffnungszeiten, Urlaub oder Ruhetage)
  • Erlebniscafé (z.B. mexikanisch, italienisch, usw…)

Die Geburtstagsmail

Eine Geburtstagsmail ist ein effektiver Weg, das Verhältnis zu euren Kunden zu verbessern, da sie so merken, dass ihr sie schätzt. Fragt einfach bei der Newsletter-Anmeldung nach dem Geburtsdatum, damit ihr eure Glückwünsche mit einem Rabatt oder einer exklusiven Promo aussprechen könnt.

Bei diesem cleveren Beispiel von YoSushi wird dem Geburtstagskind ein exklusives Angebot gemacht, was auch gleichzeitig einen Anreiz schafft, das Restaurant mal wieder zu besuchen:

Wünscht euren Kunden alles Gute zum Geburtstag, damit sie merken, was sie euch bedeuten.

Die Follow-Up-Mail

Eine Follow-Up-Mail ist effektiv, weil sie den Kunden zeigt, dass euch ihre Erfahrungen in eurem Restaurant wichtig ist. Dies geht am einfachsten über eine Bonuskarte, über die ihr tracken könnt, wann und wie oft ein Kunde in eurem Restaurant gegessen hat. Alternativ könnt ihr im Newsletter auf eine Webseite verlinken, wo Kunden ihr Feedback hinterlassen können.

Eine gute Follow-Up-Mail gibt Kunden die Möglichkeit, ihre Erfahrungen im Restaurant zu bewerten, damit ihr euch für die Zukunft verbessern könnt. Dieses bunte Beispiel von Nando’s ist freundlich und ermöglicht es Kunden ganz einfach, ihre Meinung zu teilen:

Nutzt das Feedback von Kunden, um euren Service zu verbessern.

Wir hoffen, diese Tipps und Ideen sind für euch nützlich und ihr werdet sie vielleicht auch mal für euer Restaurant ausprobieren. Für weitere Informationen darüber, wie ihr Mail Designer 365 verwenden könnt, um E-Mail-Kampagnen für euer Restaurant zu gestalten, besucht unsere neue Webseite für die Restaurant-Branche.

Bleibt kreativ,

Euer Mail Designer 365 Team

Mail Designer 365 kostenlos testen…

Mit Mail Designer 365 gestaltest du mühelos stylische, professionelle HTML-Mails auf deinem Mac – ohne eine Zeile Code. Jetzt kostenlos ausprobieren und zum Designer werden!

 

Try for free

Update: Mail Designer 365 1.6

By | Mail Designer 365 Blog
Hallo liebe Mail Designer! Wir haben ein brandneues Update für euch, das eurem Design-Leben zu noch mehr Produktivität verhelfen wird. Dieses Update bietet spannende neue Entwicklungen für eure Team-Workflows sowie praktische Neuerungen zur Einrichtung von E-Mail-Accounts und kleinere Bug-Fixes! Entdeckt die neuen Features in Mail Designer 365 1.6…

Read More

Wie ihr interessante interne Newsletter für euer Team bauen könnt

By | Newsletter Academy Mail Designer 365 DE

Obwohl sie oft unterschätzt werden, sind interne Newsletter ein sehr effektiver Weg, euer Team zusammenzubringen und euer Unternehmensbild gleichzeitig zu verbessern. Hauptzweck eines internen Newsletters ist es, die wichtigsten Neuigkeiten und Mitteilungen mit euren Mitarbeitern, Aktionären und Kunden zu teilen. Dies heißt aber nicht, dass der Newsletter langweilig und monoton sein muss…

Das sind unsere besten Tipps für effektive interne Newsletter, die euer Team wirklich lesen will.

Eine Zielgruppe identifizieren

Abhängig davon, wie groß euer Unternehmen ist und was für Neuigkeiten ihr mitteilen wollt, könnte es schwierig sein, einen standardisierten Newsletter zu erstellen. Bevor ihr anfangt, über eure Newsletter-Inhalte nachzudenken, solltet ihr zuerst entscheiden, wer den Newsletter überhaupt bekommen soll. Daraus ergibt sich dann die richtige Ansprache und der Stil für euren Newsletter. Hier kommen ein paar Vorschläge:

  • Interne Neuigkeiten (z.B. neue Mitarbeiter, aktualisierte Richtlinien, Mitarbeiter des Monats, Events) – Diese Neuigkeiten sind nur für interne Mitarbeiter und können in einem informellen Stil gehalten sein.
  • Anlegerbeziehungen (z.B. finanzielle Informationen, Aktienkurse, neue Partnerschaften) – Diese Informationen sind nur für Aktionäre und Anleger relevant und sollten darum natürlich möglichst professionell wirken.
  • Abteilungs-Updates (z.B. Marketing-Update, Social Media Analyse, Personal-Protokolle) – Solche Updates sind für die jeweiligen Abteilungen in eurem Unternehmen relevant und profitieren darum oft von einem etwas professionelleren Ton.
  • Allgemeine Nachrichten (z.B. Preise und Leistungen, Management, neue Projekte und Produkteinführungen) – Diese Nachrichten können an eure gesamte Mailingliste gesendet werden, sie sind für alle Beteiligten interessant.

Ein Thema auswählen

Sobald ihr eure Zielgruppe identifiziert habt, könnt ihr mit der Planung der Newsletter-Inhalte loslegen. Versucht, eine Story oder ein Hauptthema zu finden, das ihr als Headline für eure Mail nutzen könnt und das zum Weiterlesen animiert. Der Betreff eignet sich hierfür besonders gut, so wissen eure Empfänger direkt, worum es in Etwa geht, was wiederum die Öffnungsrate erhöhen kann.

Entscheidet euch für ein Hauptthema, das ihr bereits im Betreff anteasern könnt.

Verwendet Umgangssprache

Wenn ihr euer Team ansprechen wollt, greift auf eine eher informelle Sprache zurück, was direkt persönlicher, freundlich und vertrauter rüberkommt. Das ist ein besonders guter Tipp, wenn euer Team relativ groß ist und ihr deshalb nur selten die Möglichkeit habt, persönlich mit Mitarbeitern zu sprechen.

Ein interessantes Layout gestalten

Ein gutes E-Mail-Layout besteht aus einem Gleichgewicht von Text und Bildern. So unterteilt ihr eure Mail, macht sie attraktiver und einfacher zu lesen. In Mail Designer 365 gibt es eine Vielfalt von Layoutoptionen, die ihr für einen professionellen Newsletter verwenden könnt.

Zum Beispiel könnt ihr diesen vierspaltigen Layoutblock verwenden, um längere Texte im Magazin-Stil zu layouten:

Verwendet den vierspaltigen Layoutblock für längere Texte.

Was Bilder angeht, könnt ihr euch für ein großes Aufmacherbild entscheiden, welches sofort die Aufmerksamkeit eurer Leser gewinnt, oder alternativ könnt ihr Platz sparen, indem ihr auf kleinere Bilder mit Bildunterschriften zurückgreift:

Einen positiven Ton bewahren

Kleine Auszeichnungen, wie z.B. der Mitarbeiter des Monats, sind ein effektiver Weg, die Stimmung im Team zu verbessern und ein Lob auszusprechen. Außerdem könnt ihr positive Nachrichten mit euren Kollegen teilen, um sie weiterhin motiviert zu halten – oder ihr kommuniziert ganz offen, wenn es gerade nicht so gut läuft, und bittet aktiv um Engagement und volle Motivation.

Auszeichnungen, wie z.B. der Mitarbeiter des Monats, sind effektiv für eine gute Stimmung im Team.

Bleibt konsistent

Ihr solltet versuchen, eure Newsletter so konsistent wie möglich zu halten, damit eure Leser schon in etwa wissen, was sie erwartet. Aspekte wie das Farbschema, der Newslettertitel, Schriftarten und das Layout sind dabei wichtig. Ihr könnt auch regelmäßige Features wie Zitate, einen Kalender oder eine Art Bildergeschichte oder Comic einführen. So entsteht eine Vorlage, die ihr für zukünftige Designs wieder verwenden könnt und die sich bereits das eine oder andere Mal bewährt hat.

Tipp: Ihr könnt eine Vorlage in Mail Designer 365 gestalten und speichern, die ihr später duplizieren und für zukünftige Newsletter wiederverwenden könnt. So behaltet ihr alle Formatierungen und Layout-Einstellungen bei.

Dupliziert einen bestehenden Newsletter und behaltet so Stile und Formatierungen bei.

Einen Plan für den Versand entwerfen

Egal, ob ihr eine kleine Firma, ein großer Konzern, oder ein kleines Team innerhalb eines großen Unternehmens seid, solltet ihr einen Versandplan für eure individuellen Bedürfnisse erstellen. Auch, wenn dieser Plan nicht zu 100% genau sein muss, ist eine Routine doch sehr effektiv, um mit euren Mitarbeitern oder Aktionären im Kontakt zu bleiben.

Zusammenfassung

  1. Findet eine Zielgruppe und passt den Newsletter-Inhalt und die Ansprache entsprechend dafür an.
  2. Gebt jedem Newsletter ein klares Thema.
  3. Versucht, regelmäßig wiederkehrende Elemente in euren Newsletter zu integrieren, damit Mitarbeiter interessiert bleiben.
  4. Achtet darauf, dass das Design und der Versandplan konsistent sind.

Wir hoffen, wir konnten euch mit unseren Tipps für interne Newsletter inspirieren. Ihr könnt alle Tipps und Tricks jederzeit in Mail Designer 365 ausprobieren, indem ihr die App gratis von unserer Webseite ladet!

Bis bald,
euer Mail Designer 365 Team

Mail Designer 365 kostenlos testen….

Mit Mail Designer 365 gestaltest du mühelos stylische, professionelle HTML-Mails auf deinem Mac – ohne eine Zeile Code. Jetzt kostenlos ausprobieren und zum Designer werden!

 

Try for free